Donnerstag, 01. Dezember 2022
- Anzeige -
StartBusiness12. Forum der Initiative Familienorientierte Personalpolitik Main-Rhön am 12.Oktober 2022

12. Forum der Initiative Familienorientierte Personalpolitik Main-Rhön am 12.Oktober 2022

- Anzeige -

MAIN-RHÖN. In der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, Fachkräfte zu gewinnen und im Unternehmen zu halten. Ein maßgebendes Kriterium hierbei ist die Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Privatleben, Familie, Pflege und Beruf. Beschäftigte müssen für Kinder und oft auch für pflegebedürftige Angehörige sorgen. Auch heute noch reduzieren deshalb insbesondere Frauen ihre Arbeitszeit, um diese Aufgaben mit der beruflichen Tätigkeit vereinbaren zu können. Zusätzlich zu den Betreuungsaufgaben fallen aber im Alltag noch weitere Tätigkeiten an, die auch von Menschen ohne familiäre Verpflichtungen erledigt werden müssen. Das Angebot familienfreundlicher Maßnahmen kann auch bei der Gewinnung neuer Fachkräfte einen Wettbewerbsvorteil darstellen. Diesem und auch weiteren Themen, die unter dem Aspekt Fachkräfte finden, binden und fördern stehen, wendet sich die Initiative Familienorientierte Personalpolitik zu und setzt dabei auch auf den konstruktiven, persönlichen Austausch.

Die Initiative Familienorientierte Personalpolitik veranstaltet aus diesem Grund in diesem Jahr wieder ein Präsenz-Forum für Unternehmen und Personalverantwortliche unter dem Titel „Kulturwandel in der Arbeitswelt – Flexibilisierung von Arbeit“ und zwar am

Mittwoch, 12. Oktober, von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr

- Anzeige -

bei der Fa. ZF Friedrichshafen AG, Standort Schweinfurt.

Die Anmeldung ist erforderlich unter schweinfurt.ifp@arbeitsagentur.de

Landrat Wilhelm Schneider lädt alle Unternehmen im Landkreis Haßberge herzlich ein, am Forum teilzunehmen und wertvolle Impulse zu erhalten, um dem Fachkräftemangel konstruktiv und kreativ entgegen wirken zu können. „Ich bin Mitglied in der Initiative, weil es mir sehr wichtig ist, dass wir Rahmenbedingungen schaffen, die eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Eine familienfreundliche Personalpolitik ist kein Selbstläufer. Wir wollen, dass unser Landkreis Haßberge familienfreundlicher wird und damit ein attraktiver Lebensraum bleibt.“

Die Initiative Familienorientierte Personalpolitik unterstützt seit 2007 Unternehmen bei der Umsetzung von familienfreundlichen Maßnahmen, zeigt die möglichen Handlungsfelder auf, leistet Hilfestellung und knüpft Netzwerke. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen sollen die Angebote übersichtlich gebündelt und lösungsorientiert vorgestellt werden. Die Agentur für Arbeit hilft bei der schnellen und passgenauen Gewinnung von qualifiziertem Personal, die Landkreise Schweinfurt, Haßberge, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld als weitere Projektpartner optimieren die Rahmenbedingungen Familienfreundlichkeit und Lebensqualität durch bevölkerungsnahe Infrastruktur und gezielte Wirtschaftsförderung. Dadurch soll die Region Main-Rhön sowohl für Familien als auch für Betriebe attraktiv bleiben und einem Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften in der Region entgegengewirkt werden.

Zusammen mit ihren Kooperationspartnern vbw Die bayerische Wirtschaft, Industrie- und Handelskammer Würz-burg-Schweinfurt, Handwerkskammer für Unterfranken, Wirtschaftsjunioren Schweinfurt, die Dekanate der evangelischen und katholischen Kirche, IVUT Unternehmensberatung, SKF GmbH Standort Schweinfurt, Beratungs-stelle Wirtschaft und Familie sowie der Region Mainfranken GmbH, will die Initiative regionale Unternehmen aller Größenordnungen auf dem Weg zu einer familienorientierten Personalpolitik begleiten und unterstützen.

Bei Fragen zum diesjährigen Forum können sich Interessierte gerne an die Gleichstellungsstelle im Landratsamt Haßberge, Christine Stühler wenden (Telefon 09521/ 27-368 oder unter gleichstellung@hassberge.de ). Weitere Infos zur Initiative Familienorientierte Personalpolitik gibt es unter: www.familienorientierte-personalpolitik.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen