Samstag, 10. Dezember 2022
- Anzeige -
StartBlaulichtKT24-Jähriger setzt Wohnungstür in Kitzingen in Brand - Nachbarn schlagen Alarm

24-Jähriger setzt Wohnungstür in Kitzingen in Brand – Nachbarn schlagen Alarm

- Anzeige -

KITZINGEN. Die Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses hat am Sonntagmorgen ein 24-Jähriger in Brand gesetzt. Glücklicherweise bemerkte eine Nachbarin das Feuer, alarmierte die Polizei und sorgte dafür, dass die 43-jährige Mieterin mit klingeln und klopfen geweckt wurde. Die Frau reagierte geistesgegenwärtig und löschte die Flammen mit einer Schüssel Wasser. Eine alarmierte Streife der Polizei Kitzingen nahm noch vor Ort einen 24-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Heftiges klingeln und klopfen an der Wohnungstür riss am Sonntagmorgen kurz vor 06:00 Uhr die 43-Jährige aus dem Schlaf. Als sie die Tür öffnete, sah sie, dass im Hausflur vor ihrer Tür ein kleines Feuer brannte und die Flammen bereits auf den Türrahmen übergegriffen hatten. Reaktionsschnell holte die Mieterin eine Schüssel mit Wasser und löschte den Brand. Die Feuerwehr Kitzingen musste somit nicht mehr eingreifen und konnte nach Ausschluss einer weiteren Brandgefahr wieder abrücken.

Eine Nachbarin hatte glücklicherweise zu der frühen Stunde einen Bekannten zur Arbeit gefahren. Bei der Heimkehr lief sie zufällig dem 24-jährigen Tatverdächtigen vor dem Haus über den Weg, der lapidar zu ihr sagte, dass es im Haus brennen würde. Als er von der Frau energisch aufgefordert wurde, den Menschen im Haus zu helfen, kehrte der mutmaßliche Brandstifter zurück und klingelte an der Wohnungstür der 43-Jährigen. Zeitgleich rief die resolute Nachbarin den Notruf der Polizei an.

- Anzeige -

Eine alarmierte Streife der Polizei Kitzingen konnte noch vor Ort den 24-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen, der durch sein Verhalten aufgefallen war und der Polizei aufgrund anderer Delikte in der Vergangenheit nicht gänzlich unbekannt ist. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach zündete er vor der Wohnungstür mehrere Wochenzeitschriften und Werbesendungen an, um die Tür in Brand zu setzen. Zu den Hintergründen und der Motivation des Täters liegen noch keine weiteren Erkenntnisse vor und sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die von der Kripo Würzburg übernommen worden sind.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg führte die Kripo den Beschuldigten am Montag dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der schweren Brandstiftung. Im Anschluss kam der 24-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt.

Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf wenige Hundert Euro belaufen. Zu Verletzungen kam es durch die Brandlegung nicht.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen