Montag, 22. Juli 2024
- Anzeige -
StartBlaulichtNESBad Neustadt a. d. Saale: Rettungsdiensteinsatz bei Jugendveranstaltung - Polizei vor Ort...

Bad Neustadt a. d. Saale: Rettungsdiensteinsatz bei Jugendveranstaltung – Polizei vor Ort – Keine Hinweise auf Straftaten

- Anzeige -

BAD NEUSTADT A. D. SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Samstagabend kam es bei einer Tanzveranstaltung für Kinder und Jugendliche zu einem Einsatz von Rettungsdienst und auch Notärzten, bei dem auch die Polizei vorsorglich eingebunden wurde. Eine kleine Gruppe an Kindern hatte über leichte körperliche Beschwerden geklagt. Vorsichtshalber wurden alle Besucher untersucht. Hinweise auf strafbares Handeln oder Fehlverhalten seitens des Veranstalters liegen derzeit nicht vor.

Gegen 18:30 Uhr ging über den Notruf die Mitteilung ein, dass bei einer „Teenie-Disco“ in der Saalestraße Kinder über Halsschmerzen und Schluckbeschwerden klagen würden. Der Rettungsdienst war mit Notärzten schnell vor Ort und untersuchte die Betroffenen. Neben der ebenfalls hinzugerufenen Feuerwehr war auch die Polizei Bad Neustadt vor Ort und mit der Ursachenermittlung betraut.

Insgesamt besuchten 57 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren die Veranstaltung. Alle Anwesenden wurden seitens des Rettungsdienstes medizinisch untersucht. Eine einstellige Anzahl an Kindern gab an, Schluckbeschwerden und Halsschmerzen zu verspüren. Zwei davon wurden aufgrund von Vorerkrankungen vorsorglich zur genaueren Untersuchung der Symptome in Krankenhäuser eingeliefert. Die weiteren Jugendlichen konnten bereits nach der ärztlichen Begutachtung vor Ort in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden.

- Anzeige -

Messungen der Feuerwehr ergaben keinerlei Auffälligkeiten im Hinblick auf mögliche Luftverunreinigungen oder ähnliches. Die Polizei Bad Neustadt konnte einen ersten Verdacht, anwesende Jugendliche hätten etwas in die Getränke getan, schnell ausräumen. Für die minderjährigen Gäste standen lediglich nicht alkoholische Getränke zur Verfügung. Dem Sachstand nach hatte sich auch der Veranstalter an die Vorgaben gehalten. Hinweise auf ein Fehlverhalten haben sich nicht ergeben. Die Getränke der über Beschwerden klagenden Kinder stellte die Polizei dennoch sicher und lässt diese untersuchen. Dem vorläufigen Ergebnis nach waren hierbei keine Auffälligkeiten festzustellen.

Aktuell geht die Polizei davon aus, dass zumindest Teile der jungen Besucher sich andernorts mit Energydrinks versorgt und diese offenbar auch konsumiert haben. Die in der Folge aufgetreten Symptome könnten damit medizinisch in Einklang gebracht werden.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen