Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartPolitikDie CSU Unterfranken dankt Gerhard Eck und freut sich mit Kabinetts-Nachfolger Sandro...

Die CSU Unterfranken dankt Gerhard Eck und freut sich mit Kabinetts-Nachfolger Sandro Kirchner

- Anzeige -

UNTERFRANKEN – Die CSU-Unterfranken und die unterfränkischen CSU – Kolleginnen und Kollegen gratulieren Sandro Kirchner, MdL zu seiner Berufung als Innenstaatssekretär ins Bayerische Kabinett.

Kirchner ist von Beruf Diplomingenieur, seit 2013 Mitglied des Landtages, Stimmkreisabgeordneter für den Stimmkreis Bad Kissingen und bislang Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung. Es sei ein starkes Zeichen für den ländlichen Raum und die innere Sicherheit in Bayern. Gemeinsam mit Judith Gerlach als Digitalministerin ist Unterfranken damit im Kabinett für das Wahljahr 2023 optimal aufgestellt.

Herr Sandro Kirchner folgt damit auf Herrn Gerhard Eck, der nun nach fast 40 Jahren im politischen Geschehen und seit 2009 im Amt als Staatssekretär des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration Herrn Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder angeboten hat, im Rahmen der beabsichtigten Umbildung des Bayerischen Kabinetts sein Amt als Staatssekretär zur Verfügung zu stellen.

- Anzeige -

Alle unterfränkischen CSU-Kolleginnen und Kollegen danken Gerhard Eck für seinen großartigen Einsatz in den letzten 13 Jahren als bayerischer Innenstaatssekretär und für die in dieser Zeit stets hervorragende Zusammenarbeit. Mit seiner unvergleichbaren Art hat er Probleme erkannt, angepackt und damit viele Dinge auf den Weg gebracht. Er war ein Garant dafür, dass die Herausforderungen aus Unterfranken auch in München auf das politische Tableau kommen.

Winfried Bausback, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Gerhard Eck war Beides, eine starke Stimme für die Innere Sicherheit und Polizei, aber auch ein Anwalt vieler Anliegen der Kommunen sowie der „Anwalt der kleinen Leute“ in Unterfranken.“

Judith Gerlach, Digitalministerin: „Gerhard Eck ist hoch anzurechnen, dass er von sich aus den Weg für die jüngere Generation im Kabinett freimacht und einem profilierten Kollegen die Möglichkeit gibt, sich als Mitglied der Staatsregierung zu beweisen. Gerhard Eck, neben Joachim Herrmann dienstältestes Kabinettsmitglied, hat mit seinem beharrlichen Engagement viel für die Menschen in Unterfranken und seinem Stimmkreis Schweinfurt getan und wird dies auch weiter bis zum Ende der Legislaturperiode als Landtagsabgeordneter tun.“

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen