Montag, 22. Juli 2024
- Anzeige -
StartBlaulichtEinhandmesser sichergestellt - Elektroschocker sichergestellt - Schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden - A7

Einhandmesser sichergestellt – Elektroschocker sichergestellt – Schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden – A7

- Anzeige -

Landkreis Schweinfurt, Werneck, A7. Am 1.Mai wurde am späten Nachmittag auf der A7 bei Werneck in Fahrtrichtung Kassel von Beamten der VPI Schweinfurt-Werneck ein 33-jähriger Fahrer eines BMW kontrolliert. Nachdem er alle notwendigen Dokumente vorzeigen konnte, wurde im Türfach ein Einhandmesser aufgefunden, welches unter das Waffengesetz fällt. Das Messer wurde sichergestellt und der junge Mann konnte seine Fahrt fortsetzen. Es wurde eine Anzeige gegen den Fahrer nach dem Waffengesetz gestellt.

Elektroschocker sichergestellt

Landkreis Schweinfurt, Werneck, Tankanlage. Am vergangenen Sonntag wurde ein 37- jähriger Niederländer von Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck an der Tankstelle im Industriegebiet Werneck kontrolliert. Bei der Durchsuchung der Person konnte ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker sichergestellt werden.

Nach erfolgter Sicherheitsleistung konnte der Mann seine Reise fortsetzen.

- Anzeige -

Schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden

Landkreis Schweinfurt, Wasserlosen, A7.  Am Samstagabend kam ein 50-jähriger Fahrer eines Ford Kuga auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel, alleinbeteiligt aus bislang unbekannten Gründen, nach rechts in den Grünstreifen ab. Dort stürzte er im angrenzenden Waldstück einen Hang hinunter und kam zum Stehen. Alle vier Insassen erlitten bei dem Unfall Verletzungen. Der Beifahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber aufgrund des unklaren Verletzungsbild abtransportiert.

Die Feuerwehren aus Wülfershausen, Euerbach, Werneck, Schweinfurt und Hammelburg waren im Einsatz und unterstützten die eingesetzten Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck tatkräftig bei den Absperr- und Sicherungsmaßnahmen.

Die Autobahn wurde zum Abtransport mit dem Hubschrauber und der Bergung des verunfallten Fahrzeugs durch einen Kran teilweise komplett gesperrt. Die Autobahnmeisterei Oberthulba kümmerte sich um die entsprechende Umleitung des Verkehrs.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen