Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartSportHandballEndlich wieder Handball: Und die Schweinfurter MHV-Männer spielen gleich mal in Volkach

Endlich wieder Handball: Und die Schweinfurter MHV-Männer spielen gleich mal in Volkach

- Anzeige -

VOLKACH / SCHWEINFURT – Nach genau 105 Tagen Corona-Pause seit dem letzten Spiel gegen die HG Maintal, werden die Männer des MHV Schweinfurt am Samstag, 05.03.22, um 20.00 Uhr wieder in den Spielbetrieb der unterbrochenen BOL-Saison 2021/22 einsteigen.

Das Hinspiel musste bereits im Herbst 2021 aufgrund von Corona verschoben werden, somit ist es das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der laufenden Saison. Gastgeber HSG Volkach um Trainer Fabian Servatius startete etwas holprig in die Saison. Mit einer Heimniederlage gegen Heidingsfeld und einer Auswärtsniederlage bei der HSG Mainfranken stand man zu Beginn der Runde mit Null Punkten im Tabellenkeller.

Doch mit drei Siegen in Folge, darunter unter anderem ein Sieg in Bad Brückenbau und einem souveränen Heimsieg gegen die DJK Waldbüttelbrunn II, hat man sich zurück ins Mittelfeld der Tabelle geworfen.

- Anzeige -

“Wir wissen sehr wohl um die schwere der Aufgabe”, kommentiert MHV-Trainer Marcus Thalhäuser die Ausgangslage für das Spiel am Samstag. “Volkach spielt immer mit viel Leidenschaft, hat mit Kai Baumann einen der besten Spielmacher der Liga und machen gnadenlos Tempo, da darfst du dir nicht viele Fehler leisten”, so der Coach abschließend.

Auf Seiten des MHV werden die Langzeitverletzten Alex Schmitt und Samu Drescher nicht spielen können, des weiteren muss man erneut auf Cornelius Bitsch verzichten, der voraussichtlich erst wieder im April einsatzfähig sein wird. Dennoch wird der MHV voll motivieren nach Volkach fahren und freut sich auf das Derby!

Für alle Fans des MHV, die die Herren unterstützen wollen, zählt in Volkach 2G-Regen für den Einlass. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung, um in Volkach Derbystimmung auf der Tribüne zu erzeugen.

MHV Damen sind zurück in der Erfolgsspur

Nach der knappen Niederlage gegen die HSG Volkach 2 ist dam Damenteam des MHV Schweinfurt wieder ein Sieg gelungen. Das sehr umkämpfte Derby gegen den TSV Pfändhausen konnte schlussendlich souverän mit 21:17 gewonnen werden.

Die Voraussetzungen waren vor dem Spiel nicht optimal. Wegen einiger Verletzungen und aus privaten Gründen stand nicht der gesamte Kader zur Verfügung, besonders bitter war es, dass keine der drei etatmäßigen Kreisläuferinnen am Spiel teilnehmen konnte. Doch hier hatte der MHV Glück im Unglück. Marie Michal konnte spontan aushelfen und damit hatte man doch noch eine gelernte Kreisläuferin im Kader. Sie konnte das Team mit zwei Toren, einem guten Spiel am Kreis und einer sehr starken Abwehrleistung unterstützen.

Zu Beginn des Spiels lief es leider, wie schon im Hinspiel, nicht sehr rund im Angriff und man kassierte in der Abwehr zu viele einfache Gegentore. Deshalb stand es nach 4:24 Minuten 3:0 für Pfändhausen. Erst nach fast neun Minuten erzielte die Offensive des MHVs ihr erstes Tor durch die an diesem Abend, mit zehn Treffern überragende Sonja Unger.

In den darauffolgenden Minuten ergab sich ein knappes Spiel, der TSV konnte bis zur 19. Minute immer eine knappe Führung halten, dann erzielte Marie Michal den ersten Ausgleich des Spiels zum 6:6 und zwang Pfändhausen, ein Team Timeout zu nehmen.

Nach dieser Auszeit konnte der TSV zwar direkt treffen, dies war dann aber die letzte Führung für das Heimteam an diesem Abend. Direkt im Gegenzug erzielte Isabella Rink das sehr wichtige 7:7 und damit das erste Tor ihrer Handballkarriere. Dies gab dem gesamten Team einen großen Ruck, denn danach drückte der MHV richtig auf das Gaspedal. Durch ein Tor von Sonja Unger, ein Tor der sehr starken Pia Schmitt und einem Doppelpack von Lara Helmreich konnte das Spiel gedreht werden und eine starke vier Tore Führung herausgespielt werden.

Da das Heimteam vor der Halbzeitsirene noch zwei Mal traf, konnte man nur eine knappe 11:9 Führung mit in die Pause nehmen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der MHV auf 14:9 davonziehen. Danach gelang es den MHV-Damen, wie schon in manch anderem Spiel, nicht die endgültige Entscheidung zu erzwingen. Dadurch blieb die zweite Halbzeit durchgehend spannend.

Pfändhausen konnte immer wieder bis auf zwei Tore herankommen. Hier zeigte der MHV dann aber, wie fast immer in dieser Saison, Nerven aus Stahl und zog immer wieder auf einen vier Tore Vorsprung davon.

Am Ende wurde es dann noch ein letztes Mal spannend. Pfändhausens beste Werferin, Verena Neeb, traf in der 55. Minute zum 17:19 Anschluss. Doch davon ließ sich der MHV Schweinfurt nicht beeindrucken. Sonja Unger erzielte in der 58. Minute ihr sage und schreibe zehntes Tor an diesem Abend zum 20:17. Zum Schluss warf Verena Höger noch das letzte Tor des Spiels, zum Endergebnis von 21:17.

Der MHV Schweinfurt steht damit wieder auf dem ersten Tabellenplatz mit 10:2 Punkten. Dahinter steht, mit zwei Spielen weniger, die HSG Volkach 2 mit 8:0 Punkten.

Weiter geht es am Sonntag den 13.03. für die Mädels zum Spiel nach Bergtheim. Anwurf beim HSV Bergtheim 3 ist um 18:30 Uhr in der Willi-Sauer-Halle.

Gespielt haben für den MHV: Sonja Unger 10, Lara Helmreich 3, Pia Schmitt 3, Marie Michal 2, Pia Hergenröther 1, Isabella Rink 1, Verena Höger 1, Julia Schirmer, Christiane List
Daniela Vogel TW, Johanna Rumpel TW

Texte: MHV Schweinfurt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen