Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartSportFussballFußball-Spielkreis Rhön: Rainer Lochmüller bleibt Vorsitzender, André Nagelsmann Spielleiter

Fußball-Spielkreis Rhön: Rainer Lochmüller bleibt Vorsitzender, André Nagelsmann Spielleiter

- Anzeige -

NÜDLINGEN / RHÖN – Wahl der Kreis-Funktionäre im Bayerischen Fußball-Verband (BFV), Fazit der vergangenen, von der Corona-Pandemie geprägten Amtsperiode sowie Neuausrichtung und Meinungsaustausch zu möglichen Reformen des Spielbetriebs: Der Fußballkreis Rhön hat beim Kreistag in Nüdlingen die Weichen für die kommenden vier Jahre gestellt.

74 Vereins-Delegierte nutzten in der Schloßberghalle in Nüdlingen die Möglichkeit, die Verbandsarbeit und die Entwicklung des Amateurfußballs in der Region mitzugestalten.

Im Amt bestätigt wurden ohne Gegenstimme Rainer Lochmüller als Kreis-Vorsitzender, André Nagelsmann als Kreis-Spielleiter und Ruth Müller als Kreisbeauftragte für den Frauen- und Mädchenfußball. Einstimmig votierten die Delegierten zudem für Thomas Kirchner, der fortan neuer Kreis-Jugendleiter ist. Harald Schreiber war von den Schiedsrichtergruppen als Kreis-Schiedsrichterobmann vorgeschlagen worden und wurde nun von den Delegierten bestätigt. Manfred Schneider als Kreis-Sportgerichtsvorsitzender und Klaus Eisenmann als Kreis-Ehrenamtsbeauftragter sollen den Kreisausschuss komplettieren. Entsprechende Berufungsvorschläge gehen im Nachgang des Kreistags an das BFV-Präsidium.

- Anzeige -

„Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen – und ich wünsche mir, dass wir die nach wie vor großen Herausforderungen in Zeiten der Pandemie weiterhin so zusammen meistern, wie uns in der Vergangenheit gelungen ist. Lasst uns weiterhin an einem Strang ziehen und die von Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägte Zusammenarbeit fortsetzen“, sagte Lochmüller.

Meinungsbilder zu möglichen Reformen im Spielbetrieb 

Die Teilnehmenden des Kreistags sind zudem wie auch schon in den Jahren 2010, 2014 und 2018 dazu aufgerufen, ihre Meinung zu möglichen Reformen im Spielbetrieb zu äußern. Abgefragt wird per SLC-Umfrage die Meinung zu den Themen „Zulässigkeit von Werbung auf Hosen und Trikotrückseite“ sowie „Abschaffung der Auswärtstorregel“. Jeder Verein hat im Vorfeld des Kreistags eine E-Mail mit einem Umfrage-Link ins Vereinspostfach erhalten. Die Abstimmung läuft bis zum 18. April 2022. Jeder Verein hat eine Stimme. Sobald ein Verein seine Stimme abgegeben hat, ist eine Änderung des Abstimmungsverhaltens oder ein erneutes Abstimmen nicht mehr möglich. Die Ergebnisse werden nach Abschluss aller Kreistage ausgewertet und kommuniziert.

Unten geht´s weiter…

BFV-Präsident Rainer Koch: „Wir müssen weiblicher werden!“

In einer Video-Botschaft bedankte sich BFV-Präsident Rainer Koch für das Engagement der Vereine im Kreis Rhön in den vergangenen vier Jahren. Im Fokus stand dabei – wie sollte es anders auch sein – die Corona-Pandemie. Gleichzeitig nahm Koch aber auch die zukünftigen Herausforderungen für den Amateurfußball in den Blick: „Zur Modernisierung unseres Fußballs gehört es auch, den steigenden gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht zu werden. Neben der Digitalisierung sind Diversität und Nachhaltigkeit die großen gesellschaftlichen Themen unserer Zeit. Auch wir als Verband dürfen uns diesen Herausforderungen nicht verschließen, wollen wir für alle attraktiv und Anziehungspunkt bleiben. Fußball ist genauso weiblich wie männlich. Und deshalb möchte ich auch eine klare Botschaft aussenden: Wir müssen weiblicher werden, wir können es uns auf Dauer nicht erlauben, Frauen und Mädchen außen vor zu lassen. Wir müssen sie mit auf die Reise nehmen, Fußball muss heutzutage Familiensport sein. Das ist Eure, das ist unsere große Chance! Nutzen wir sie!“

Scheckübergabe der BFV-Sozialstiftung  

Im Rahmen des Kreistags übergab BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau für die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes einen Scheck in Höhe von 5000 Euro an die DJK Waldberg. Nach einem technischen Defekt im Sicherungskasten des Sportheims der DJK Waldberg kam es im Juli 2020 zu einem Schwelbrand im Gebäude. Dieses musste nun aufwendig restauriert werden, damit es wieder genutzt werden kann. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 139.000 Euro. Die Versicherung übernimmt nur einen Teil des Schadens. Der Verein erhält Versicherungsleistungen in Höhe von ca. 72.000 Euro. Demnach fehlen der DJK Waldberg etwa 67.000 Euro, um das Sportheim wieder vollständig zu sanieren. Dabei ist der Verein auf weitere Spendengelder angewiesen. Der Stiftungsvorstand hat den Antrag mit 5000 Euro bewilligt.

Alle Infos zum BFV-Wahljahr 2022 unter www.bfv.de/wahljahr

Fotos: BFV

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen