Sonntag, 25. September 2022
- Anzeige -
StartSportFussballHalbzeit bei der DJK Schweinfurt: "Unsere Mannschaft ist konstant inkonstant!"

Halbzeit bei der DJK Schweinfurt: „Unsere Mannschaft ist konstant inkonstant!“

- Anzeige -

SCHWEINFURT – Als Zehnter mit 22 Punkten nach 17 von 26 Partien hat die DJK Schweinfurt den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga 1 noch nicht eingetütet. Zumindest ein Schleuderplatz unten droht dem Team von der Bellevue noch, das sich freilich nach fünf Niederlagen in Serie zum Saisonauftakt ab dem 4:1 gegen Schlusslicht Schwemmelsbach fing und danach von zwölf Partien nur noch zwei verlor.

Spielertrainer Dominic Nastvogel ist daher nicht ganz zufrieden, kann mit der Hinserie aber auch leben. Unser Portal unterhielt sich mit ihm.

Mit welcher Schulnote würdet Ihr die erste Serie der Saison bewerten und warum?
Dominic Nastvogel: Das erste Drittel der Saison mit der Note 6 nach 5 Niederlagen zum Beginn, danach würde ich die Saison mit einer 2- bewerten, da nach 5 Niederlagen noch 22 Punkte zu sammeln bis zur Winterpause war schon nicht ganz so schlecht.

- Anzeige -

Welches war das bisher beste Spiel?
Dominic Nastvogel: Das war sicherlich das Spiel zu Hause gegen Abtswind 2, das wir mit 5:3 gewinnen konnten. Führung, Rückstand, Zurückgekommen und dann in der 2. Halbzeit kämpferisch, taktisch und auch spielerisch ein sensationelles Spiel abgeliefert. An diesem Tag hatten wir zudem angeschlagene Spieler unter anderen auch David Thomas und ich konnten nicht mitspielen. Von draußen war das dann einfach ein tolles Gefühl, wenn man dann sieht, dass die Mannschaft alles umsetzt, was wir uns zur Halbzeit dann noch mal vorgenommen haben, um das Spiel zu drehen und was mitzunehmen.

Welches war das bisher schwächste Spiel?
Dominic Nastvogel: Ganz klar in Sömmersdorf, dort fehlten uns zwar gleich 3 tragende Säulen mit Zink, Miano und Hornung, der nach 10 Minuten auch raus musste. Trotz diesen Umständen haben wir uns dort desolat präsentiert. Das war von Minute 5 an, das mit Abstand schlechteste Spiel, vor allem unerklärlich, da wir davor einen kleinen Lauf hatten. An diesem Tag war ich schon zur Pause richtig sauer und nach dem Spiel umso mehr, da wir das Spiel einfach so hergeschenkt haben und auch wieder in alte Muster verfallen sind.

Was kann Dein Team, was andere nicht können?
Dominic Nastvogel: Diese Frage beantworte ich jetzt mit einem Augenzwinkern und ein wenig ironisch. Ich würde sagen unsere Mannschaft ist konstant inkonstant wie kein anderes Team. Wir spielen manchmal auf Augenhöhe mit der Spitze und dann wieder als hätten wir noch nie Fußball gespielt. Das macht uns echt wahnsinnig. Vor allem weil es manchmal echt extrem ist mit diesen Leistungsschwankungen.

Was muss bei Euch im Jahr 2022 unbedingt besser gemacht werden?
Dominic Nastvogel: Kontinuität!! Die Schwankungen minimieren und den Weg den die Mannschaft nun nach den 5 Niederlagen zu Beginn eingeschlagen hat nachhaltig zu gehen. Wir haben schon das Gefühl, dass die Mannschaft sich mit kleinen Schritten weiterentwickelt und mehr und mehr festigt. Auch der Zusammenhalt und der Ehrgeiz jedes einzelnen hat sich positiv entwickelt. Deshalb habe ich den Eindruck, wir sind auf dem Weg, ein wenig erwachsener zu werden in Punkto Fußball.

An welche Begebenheit der Serie seit Sommer erinnert Ihr Euch sofort wieder? Gab´s ein besonderes Tor, ein außergewöhnliches Ereignis?
Dominic Nastvogel: Für mich war das Spiel gegen Stammheim so ein außergewöhnliches Ereignis. Das war ein wenig so der Spieltag, an dem wir Gedacht haben, ich glaube wir können nun alles probieren, es läuft einfach alles gegen uns. So unverdient zu verlieren aus verschiedensten Gründen, das war schon echt bitter.

Wer ist für Euch in Eurem Team der bisherige Spieler der Saison? Oder die Spieler?
Dominic Nastvogel: Als allererstes müsste man hier denke ich dieses Jahr Abdullah Rahimi nennen, er hat eine sensationelle Entwicklung gemacht. Endlich! Wir sagen schon seit Jahren, Abu, wenn du wüsstest, was du eigentlich im Stande wärst zu leisten, dich könnten nur wenige halten. Er ist in diesem Halbjahr zu einem richtigen ehrgeizigen, fleißigen und effektiven Fußballer für uns geworden. Auf und neben dem Platz eine tolle Entwicklung.
Aber auch die tragenden Säulen wie Schneider, Zink, Miano und Hornung sind nicht zu vergessen sowie unser neuer Besuchermagnet Iqmal Wan, der sich nach und nach eine klein Fanbase aufbaut aufgrund seiner technischen Fähigkeiten.

Welcher Spieler eines Gegners fiel Dir besonders auf, welche Mannschaft außer Deiner hat Dich generell beeindruckt?
Dominic Nastvogel: Spieler such ich mir jetzt keinen raus, da es mehrere Spieler gibt, die in interessant finde und die uns auch gut tun würden aufgrund ihrer Fähigkeiten.
Ja, sicherlich spielerisch dieses Jahr Abtswind.

Wird sich personell in der Winterpause etwas tun?
Dominic Nastvogel: Nein nicht viel, Sami Hadidi schließt sich uns an, er hatte aber jetzt paar Jahre kein Fußball gespielt kommt vom Football zu uns. Erkan Akdemir kommt wieder zurück und wird unsere 2. Mannschaft unterstützen, worüber wir uns sehr freuen, dass er wieder bei uns ist!

 

Wirst Du als Trainer über den nächsten Sommer hinaus weiter machen? Wenn nein, was hast Du vor und wer wird Dein Nachfolger?
Dominic Nastvogel: Ja, David und ich wollten ohnehin und haben auch für eine weitere Saison verlängert und freuen uns auch sehr darüber, weiterhin mit dem Team arbeiten zu können. Ein Dank gilt auch hierbei für das entgegengebrachte Vertrauen der Verantwortlichen und der Mannschaft. Für mich geht es dann in das 7. Jahr bei der DJK Schweinfurt, schon echt Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Aber ich bin noch immer sehr glücklich hier zu sein.

Das reguläre erste Spiel nach der Winterpause ist wann und gegen wen? Und welche Erinnerungen hast Du an die erste Begegnung im Sommer?
Dominic Nastvogel: Das wird zuhause gegen Stammheim sein. Erinnerungen gibt es zu diesem Spiel einige, aber das Thema lass ich jetzt einfach mal, es liegt Gott sei Dank schon wieder ein wenig zurück.

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!

 

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen