Sonntag, 25. September 2022
- Anzeige -
StartFussballKreisklassenHalbzeit bei der SG Schleerieth: "Pablos Raketenschuss mit gefühlten 133 Stundenkilometern zentral...

Halbzeit bei der SG Schleerieth: „Pablos Raketenschuss mit gefühlten 133 Stundenkilometern zentral ins Tor!“

- Anzeige -

SCHLEERIETH – Als Vierter der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 1 befindet sich die SG Schleerieth in Lauerstellung und dürfte zumindest für die Plätze zwei und drei, auf denen es heuer um den Aufstieg geht, noch ein ernsthafter Kandidat sein. Auch wenn in der Rückserie nur noch drei und weitere fünf Auswärtsspiele anstehen.

Spielertrainer Thorsten Büttner sprach recht kurz vor dem Re-Start mit unserem Portal.

Mit welcher Schulnote würdet Ihr die erste Serie der Saison bewerten und warum?
Thorsten Büttner: Wenn ich nicht die Zahlen, sondern die Worte der Schulnoten betrachte, dann wäre leider nicht mal unser aktueller Tabellenstand ausreichend – obwohl dieser der 4. Platz ist. Ich möchte nichts schlecht reden und es soll auch nicht falsch verstanden werden, denn wir haben wirklich sehr gute Spiele gemacht. Dennoch müssen wir in der Restrunde mehr Konstanz in unser Spiel bringen und zwingend weniger Fehler machen, dann rückt unser Ziel, „doch noch auf dem Treppchen zu landen“, sehr wahrscheinlich wieder näher.

- Anzeige -

Welches war das bisher beste Spiel?
Thorsten Büttner: Eindeutig das Topspiel gegen den damaligen Spitzenreiter 1. FC Arnstein, obwohl unsere Leistungsträger Lude (Jan Ludwig) und Fe (Felix Klein) verletzungsbedingt ausgefallen sind. Unglücklich war der absolut unnötige Ausgleichstreffer zum 3:3 mit dem Schlusspfiff, der durch einen der in Frage 1 angedeuteten Fehler passiert ist.

Welches war das bisher schwächste Spiel?
Thorsten Büttner: Die ist ebenfalls ein Remis-Spiel gewesen, und zwar das 1:1 gegen FV Niederwerrn/ Oberwerrn. Hier konnten wir zu keinem Zeitpunkt des Spiels unsere Leistungsstärke abrufen, und die abstiegsbedrohten Hausherren haben sich durch Ihre kämpferische Gangart den Punkt wirklich verdient.

Was kann Dein Team, was andere nicht können?
Thorsten Büttner: Ich gehe hier natürlich nicht ins Detail (lacht). Aber der große breite Kader aus einheimischen Spielern unterschiedlicher Jahrgänge kann mit der richtigen Einstellung und dem nötigen Glück sportlich VIEL erreichen…

Was muss bei Euch im Jahr 2022 unbedingt besser gemacht werden?
Thorsten Büttner: Siehe Frage 1.

An welche Begebenheit der Serie seit Sommer erinnert Ihr Euch sofort wieder? Gab´s ein besonderes Tor, ein außergewöhnliches Ereignis?
Thorsten Büttner: Das Tor von Pablo (Marcel Treutlein) zum 3:2 gegen den 1. FC Arnstein. Ein Raketenschuss aus ca. 33 Metern, der halbhoch und unhaltbar mit gefühlten 133 Stundenkilometern zentral im Tor einschlug. …und leider auch der bei Frage 2 genannte Ausgleichtreffer zum 3:3.

Wer ist für Euch in Eurem Team der bisherige Spieler der Saison? Oder die Spieler?
Thorsten Büttner: Generell hat sich die Mannschaft im spielerischen und taktischen Bereich weiterentwickelt und die jüngeren Spieler haben einen erkennbaren Schritt nach vorne gemacht.

Welcher Spieler eines Gegners fiel Dir besonders auf, welche Mannschaft außer Deiner hat Dich generell beeindruckt?
Thorsten Büttner: David Machau vom 1. FC Arnstein ist ein nahezu kompletter Offensivspieler, der durch seine dreijährige Erfahrung in Landes- und Bayernliga beim TSV Karlburg schwer auszuschalten ist. Die Mannschaft von unserem Nachbarort FV Egenhausen auf Grund der nahezu durchgängigen Konstanz in Sachen Punkteausbeute.

Wird sich personell in der Winterpause etwas tun?
Thorsten Büttner: Es hat sich nichts getan, außer dass der ein oder andere verletzte Spieler wieder ins Training eingestiegen ist.

Wirst Du als Trainer über den nächsten Sommer hinaus weiter machen? Wenn nein, was hast Du vor und wer wird Dein Nachfolger?
Thorsten Büttner: Ja, ich habe ein weiteres Jahr verlängert.

Das reguläre erste Spiel nach der Winterpause ist wann und gegen wen? Und welche Erinnerungen hast Du an die erste Begegnung im Sommer?
Thorsten Büttner: Das Nachholspiel am 13.03.2022 auswärts gegen die SG Poppenhausen/Kronungen. Die Erinnerung, dass ich bei diesem unzufriedenstellenden 1:1 leider nicht dabei sein konnte.

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!
Thorsten Büttner: Danke und bis demnächst auf dem von uns geliebten Rasen.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen