Dienstag, 27. September 2022
- Anzeige -
StartUkraine-KriseKissen, Decken, Bettbezüge... : Schweinfurt bittet erneut um Spenden für die Einrichtung...

Kissen, Decken, Bettbezüge… : Schweinfurt bittet erneut um Spenden für die Einrichtung einer weiteren Flüchtlingsunterkunft

- Anzeige -

SCHWEINFURT – Seit Beginn des Krieges in der Ukraine sind viele Menschen auf der Flucht. In der Stadt Schweinfurt sind (Stand 22.03.2022) 240 Flüchtlinge aus der Ukraine registriert. Es ist allerdings von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen, da sich nicht jede geflüchtete Person gleich nach ihrer privaten Unterbringung melderechtlich erfassen oder ausländerrechtlich registrieren lässt.

Kommen geflüchtete Personen nicht privat unter, steht ihnen ein Platz in der Flüchtlingsunterkunft der Stadt Schweinfurt zur Verfügung. Auf dem Gelände der ehemaligen Ledward-Kaserne wurde bereits ein Gebäude für ca. 250 Personen hergerichtet und ausgestattet. Da die Anzahl der Geflüchteten täglich zunimmt, stellt die Stadt dort nun ein weiteres Gebäude bereit, das ebenfalls ca. 250 Menschen beherbergen kann.

Um auch dieses Gebäude ausstatten zu können, bittet die Stadt Schweinfurt in einem Spendenaufruf erneut um Unterstützung der Bevölkerung.

- Anzeige -

Benötigt werden: Kissen, Decken, Bettwäsche (Kissen- und Deckenüberzüge), Bettlaken und Spannbetttücher

Die Spenden können ausschließlich bei der Hilfsgüter-Sammel- und Ausgabestelle des Bayerischen Roten Kreuzes in der Gorch-Fock-Straße 1a (alte Feuerwache) abgegeben werden.

Diese ist von Montag bis Freitag, jeweils von 13:00-17:00 Uhr geöffnet.

Die Anfahrt ist über die Franz-Schubert-Straße, Mozartstraße und Bodelschwinghstraße möglich.

Das Bayerische Rote Kreuz und die Stadt Schweinfurt bitten darum, nur die genannten, aktuell benötigten Dinge abzugeben und bedanken sich für die immer noch anhaltende und enorme Hilfsbereitschaft der Schweinfurter Bürger.

Dringend benötigt wird Material zur Ausstattung von Betten

Im Rahmen der Ukrainehilfe im Landkreis Schweinfurt besteht derzeit akuter Bedarf an Bettausstattung wie beispielsweise Kopfkissen, Bettbezüge und Decken

Derzeit werden im Landkreis Schweinfurt weitere Unterkünfte für Geflüchtete aus der Ukraine vorbereitet, da in den kommenden Tagen erneut die Ankunft einer Vielzahl an vor allem Frauen und Kindern im Landkreis erwartet wird, die aus den ukrainischen Kriegsgebieten flüchten mussten. Die Koordinierungsgruppe Ukrainehilfe des Landratsamts Schweinfurt organisiert aktuell unter Hochdruck zusammen mit den Hilfsorganisationen des Landkreises die Ausstattung der neuen Unterkünfte und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Derzeit wird noch dringend Material zur Ausstattung von Betten gesucht.

Benötigt werden Bettbezüge (Bettlaken, Kopfkissen- und Deckenbezüge) sowie Kopfkissen und Bettdecken in gutem, brauchbarem und hygienisch einwandfreiem Zustand. Bitte achten Sie bei einer möglichen Spende darauf, dass das Material diesen Kriterien entspricht und tragen Sie so dazu bei, den Aufwand der Vorsortierung an der Sammelstelle gering zu halten. Wichtiger Hinweis: NICHT benötigt werden Matratzen, die insbesondere in gebrauchtem Zustand aus hygienischen Gründen nicht verwendbar wären und auch bezüglich der unterschiedlichen Größen nicht geeignet sind.

Spendenwillige können die erbetenen Sachspenden an der Sammelstelle des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Schweinfurt, abgeben, diese befindet sich in der Gorch-Fock-Straße 1 a (alte Feuerwache) in Schweinfurt, Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, jeweils von 13 bis 17 Uhr.

Allen Helferinnen und Helfern gilt ein ganz herzlicher Dank, ohne Ihre Mithilfe wäre die Flüchtlingskrise nicht zu bewältigen. Das Landratsamt und die Hilfsorganisationen wissen die außerordentlich große Hilfsbereitschaft und tatkräftige Unterstützung in diesen Zeiten sehr zu schätzen. Vielen Dank für alles bisher Geleistete und die von zahlreichen Seiten signalisierte Bereitschaft, bei der Bewältigung weiterer anstehender Aufgaben mitzuwirken.

Dringend gesucht: Ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Ukrainisch

Eine Vielzahl an ukrainischen Geflüchteten, die in den zurückliegenden Tagen im Landkreis Schweinfurt untergekommen sind oder in den kommenden Tagen hier noch erwartet werden, benötigt schnelle und verlässliche Unterstützung bei den ersten Schritten in der neuen Umgebung. Insbesondere geht es darum, wichtige Informationen an die Geflüchteten weiterzugeben und sie in allen Bereichen tatkräftig zu unterstützen. Schwierigkeiten bereitet hierbei die Sprachbarriere, da viele Geflüchtete keine oder wenig Deutschkenntnisse besitzen und umgekehrt viele Helfer/-innen vor Ort kein Ukrainisch sprechen.

Das Landratsamt Schweinfurt sucht deshalb dringend ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher, die zwischen den Sprachen Deutsch und Ukrainisch übersetzen können und flexibel für Einsätze zum Beispiel in Notunterkünften oder in Behörden zur Verfügung stehen, um eine solide Verständigung zwischen Geflüchteten und Helfer/-innen zu ermöglichen. „Wir sind sehr dankbar, wenn wir hier noch Unterstützung bekommen, Sprachmittler sind ein sehr wichtiges Bindeglied zwischen allen Beteiligten, ihr Einsatz ermöglicht eine effektive Hilfe“, sagt Steffen Beutert, Flüchtlingsbeauftragter der Koordinierungsgruppe Ukrainehilfe am Landratsamt Schweinfurt.

Wer als Dolmetscherin oder Dolmetscher helfen möchte, meldet sich bitte beim Landratsamt Schweinfurt unter der Mail-Adresse ukrainehilfe@lrasw.de, Betreff „Dolmetscher“, und macht im besten Fall Angaben dazu, ab wann ein Einsatz möglich wäre und in welchem Bereich im Landkreis Schweinfurt der Einsatz bevorzugt erfolgen soll. Bitte geben Sie gerne auch an, wie häufig und zu welchen Uhrzeiten Sie zur Verfügung stehen. Wir bedanken uns bereits jetzt für Ihre Hilfsbereitschaft und freuen uns auf Ihre Nachricht!

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen