Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartFussballKreisklassenKreisklassen Re-Starts: Grafenrheinfeld schielt noch nach oben, die SG´s aus Poppenhausen und...

Kreisklassen Re-Starts: Grafenrheinfeld schielt noch nach oben, die SG´s aus Poppenhausen und Zeuzleben eher nach unten

- Anzeige -

GRAFENRHEINFELD / ZEUZLEBEN / POPPENHAUSEN – Drei Teams der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 1 kamen in der Winterpause bislang bei FuSWball.de und SW1.News (noch) nicht zu Wort. Alle drei starten am kommenden Wochenende wieder in die Restsaison. Eine Mannschaft kann noch nach oben schauen, die anderen zwei schielen eher nach unten.

Fangen wir mit der Truppe an, die erst zweölf ihrer 22 Saisonpartien bestritten hat und demzufolge noch zehn Mal bis Ende Mai ran muss. Und danach vielleicht noch länger?

22 Punkte sammelte der TSV Grafenrheinfeld, ist damit guter Fünfter und hat zu Platz drei, der heuer ja zu Aufstiegsspielen berechtigt, gerade mal sechs Punkte Rückstand bei einer auszutragenden Partie mehr im Vergleich zum SV Schwanfeld.

- Anzeige -

Und genau: Diese Schwanfelder, der Dritte also, kommen am Sonntag um 15 Uhr nach Grafenrheinfeld. Der TSV testete drei Mal, kam zuhause gegen die Kreisligisten TSV Heidenfeld zu einem 1:1 (Tor: Andreas Schubert) und besiegte gar die SG Sennfeld mit 3;2 (Treffer von Markus Pohli, Fabian Riegler und Moritz Binder). Letzterer ist auf dem Beitragsbild links gegen den Zeuzlebener Chris Rettner zu sehen).

Chris Rettner, Moritz Binder

Ebenfalls am Sonntag muss die SG Poppenhausen in Kronungen ran und kann gegen die SG Schleerieth, den Tabellenvierten, Schützenhilfe leisten für die Grafenrheinfelder.

Wobei die Hausherren nach 13 Punkten aus 14 Partien nur drei Zähler Vorsprung haben auf die beiden Relegationsplätze, die Nieder-/Oberwerrn und Essleben 2 belegen.

Jene Esslebener erwarten bereits am Samstagnachmittag die SG Zeuzleben/ Stettbach. Und die Gäste haben nach jeweils 13 Begegnungen auch gerade mal erst sechs Punkte mehr. So gesehen ist auch das eine wegweisende Partie – für beide Mannschaften.

Jannik Keck, Jan Vollmuth

Die SG Poppenhausen/ Kronungen testete auch drei Mal, kam zuhause zu einem 1:1 gegen den Haßberge-Kreisklassisten aus Goßmannsdorf (Tor: Moritz Hofmann), unterlag bei dessen Ligarivalen in Üchtelhausen mit 1:3 (Ehrentreffer zur frühen Führung durch Jannik Keck – auf dem Beitragsbild links fast fliegend gegen Poppenhausens Jan Vollmuth) und kam beim Rhöner A-Klassisten SV Garitz mit gleich 0:8 unter die Räder.

Die SG Zeuzleben/ Stettbach vermeldet ebenfalls drei allesamt höchst torrreiche Vorbereitungsspiele. Beim FC Röthlein in Schwebheim war Alexander Herchet (auf dem Aufmacherbild links gegen Poppenhausens Patrick Häußler) doppelt erfolgreich, ansonsten netzten Markus Schäflein, Bastian Reusch, Jan Vollmuth und Marcel Reith ein.

Bastian Reusch, Christian Klass

Beim 4:5 in Stettbach gegen Kreisligist SG Waigolshausen/ Theilheim/ Hergolshausen sorgten drei Mal Herchet und einmal Schäflein für ein erträgliches Resultat. Und jüngst beim 4:0 gegen A-Klassist FC Garstadt trafen Schäflein, Vollmuth, Reusch (auf dem Beitragsbild gegen den Niederwerrner Christian Klass) und Reith in Abwesentheid von Herchet.

 

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen