Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartFussballA-KlassenRe-Start in der A-Klasse Schweinfurt 2: Bleibt´s beim Duell zwischen Sulzheim/ Alitzheim...

Re-Start in der A-Klasse Schweinfurt 2: Bleibt´s beim Duell zwischen Sulzheim/ Alitzheim und Lindach/ Kolitzheim?

- Anzeige -

LINDACH / KOLITZHEIM / SULZHEIM / ALITZHEIM – Auch wenn zumindest zwei der Verfolger noch ziemlich dicht dran sind, so ist doch davon auszugehen, dass die beiden SG´s aus Sulzheim/ Alitzheim und Lindach/ Kolitzheim in ihren letzten zehn beziehungsweise elf Saisonpartien die Meisterschaft in der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 2 unter sich ausmachen. Beide starten kommendes Wochenende wieder.

Die Konstellation vor dem Wiederauftakt: Sulzheim/ Alitzheim führt mit vier Punkten mehr aktuell die Tabelle an, Lindach/ Kolitzheim hat jedoch eine Partie in der Hinterhand, verspielte die bessere Ausgangslage durch ein 3:3 im Jahresfinale gegen die SG Dingolshausen/ Rügshofen. Das ist der Vierte, der sechs Zähler weniger hat als der Tabellenführer, allerdings auch schon ein Mal mehr spielte. Und der erst am 20. März bei Kellerkind Schönbach/ Siegendorf wieder startet.

Als Dritter kann auch die SG Oberschwarzach/ Wiebelsberg 2 noch eingreifen. Bei fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer und noch zehn Matches nicht ausgeschlossen. Zumal diesen Sonntag die Sulzheimer/ Alitzheimer in Wiebelsberg gastieren. Während Lindach/ Kolitzheim gegen Mönchstockheim zuhause in Kolitzheim die leichtere Aufgabe vor sich hat.

Jan Stolper (rechts)
- Anzeige -

Wie lief die Testspielphase bei den einzelnen Vereinen? Fangen wir an beim Verfolger: Die SG Dingolshausen/ Rügshofen kickte gleich fünf Mal, feierte vier Siege und unterlag nur in Schallfeld bei der Kreisklassist SG Frankenwinheim knapp mit 1:2. Richtig gut lief´s beim 6:1 gegen den Würzburger A-Klassisten aus Markt Einersheim (mit zwei Treffern von Spielertrainer Timo Geißler, aber auch dem Eigen-Ehrentor von Jan-Philipp Roth), beim 1:0 bei Kreisklassist TV Haßfurt (Tor: Lukas Maul), beim 3:1 gegen Kreisligist DJK Schwebenried/ Schwemmelsbach 2 und beim jüngsten 10:1 auswärts beim A-Klassen-Kollegen SG Fürnbach/ Dankenfeld, wo Geißler dreifach traf und Moritz Habersack sowie Toni Habelsberger jeweils doppelt einnetzten. Beim Haßberge-A-Klassisten TSV Zell am Ebersberg steht kommenden Sonntag der letzte Test an.

Martin Hellert (links)

Damit zum Tabellenführer: Der testete drei Mal in Sulzheim, schlug erst Kreisklassist SV Bergtheim aus dem Kreis Würzburg mit 4:2 (zwei Mal Jan Stolper) und dann mit der SG Traustadt/ Donnersdorf ebenfalls einen Kreisklassisten (beim 2:0 trafen Tino Pabst und Fabio Stütz), ehe es zuhause einen kleinen Dämpfer setzte gegen A-Klassist FC Röthlein/ Schwebheim. Die Gäste hatten kurz nach der Pause den 4:0-Sieg bereits komplett heraus geschossen.

Seitens der SG Lindach/ Kolitzheim kann man drei Siege und ein Remis vermelden. Das Unentschieden kam in Traustadt gegen ebenfalls Bergtheim zustande, beim 2:2 traf nur Stefan Reisbeck (auf dem Aufmacherbild), Tor zwei besorgte der Gegner selbst. Beeindruckend das 4:2 in Friesenhausen gegen Kreisligist SC Hesselbach mit je einem Doppelback von Reisbeck und Christopher Weidner. Beim 4:0 in Kolitzheim gegen A-Klassist FC Garstadt war wieder Reisbeck doppelt erfolgreich. Und beim 5:1 bei A-Klassisten FC Zell bei Würzburg netzten Reisbeck und Martin Hellert je doppelt ein.

Übrigens: Für Sonntag, den 15. März, ist am vorletzten Spieltag bei Lindach/ Kolitzheim das direkte Duell angesetzt. Das Hinspiel bei Sulzheim/ Alitzheim endete 2021 mit einem 1:1.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen