Samstag, 10. Dezember 2022
- Anzeige -
StartBlaulichtHABWechsel an der Spitze der Polizeiinspektion Hammelburg

Wechsel an der Spitze der Polizeiinspektion Hammelburg

- Anzeige -

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. In einer kleinen internen Feierstunde hat Polizeipräsident Detlev Tolle am Freitag jetzt auch offiziell den bisherigen Dienststellenleiter, EPHK Christian Pörtner, verabschiedet und seinen Nachfolger ins Amt eingeführt. Der neue Mann an der Spitze der Inspektion ist POK Sven Hofmann. Der 36-Jährige übernimmt die Leitung bis auf weiteres im Rahmen seiner Führungsbewährung zum Aufstieg in die 4. Qualifikationsebene.

Dank an EPHK Christian Pörtner

Bevor der Polizeipräsident den zukünftigen Dienststellenleiter offiziell ernannte, brachte er nochmals seinen Dank an EPHK Christian Pörtner zum Ausdruck. Der 46-Jährige führte die Geschicke der Hammelburger Polizei während der vergangenen zweieinhalb Jahre und leitet bereits seit 01. Juli die Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Begonnen hatte Pörtner seine Polizeikarriere 1994. Nachdem er die Ausbildung als Jahrgangsbester abgeschlossen hatte, verschlug es ihn zunächst als Dienstgruppenleiter zur Autobahnpolizeistation Bad Kissingen-Oberthulba. Anschließend wechselte er als stellvertretender Dienstgruppenleiter zur PI Schweinfurt-Stadt und wiederum ein Jahr später zur PI Bad Kissingen. Ab 2002 sammelte er u.a. als Leiter der Einsatzzentrale Erfahrungen im Polizeipräsidium, danach ging es zurück als Dienstgruppenleiter zur Schweinfurter Stadtinspektion. Nachdem er ab 2005 auch Eindrücke beim Polizeipräsidium Unterfranken sammeln konnte, verschlug es ihn zurück zur Polizeiinspektion Hammelburg. In der Folge war Pörtner bis 2020 als stellvertretender Dienststellenleiter der PI Bad Brückenau und danach der PI Bad Kissingen zugehörig, bis er die Leitung der PI Hammelburg übernahm.

Vorstellung und Werdegang des neuen Inspektionsleiters

- Anzeige -

Polizeioberkommissar Sven Hofmann ist gebürtiger Schweinfurter und lebt mit seiner Familie im Landkreis Schweinfurt. Der Vater dreier Mädchen spielt in seiner Freizeit gerne Fußball bei der SpVgg Hambach, fährt Fahrrad und geht zum Wandern. Seine dienstliche Vita begann nach dem Fachabitur im Jahr 2008 beim 10. Ausbildungsseminar der Würzburger Bereitschaftspolizei. Nach erfolgreichem Abschluss der 2. Qualifikationsebene (damals noch mittlerer Dienst), leistete er Dienst bei den Operativen Ergänzungsdiensten in Würzburg und im Streifendienst bei der PI Schweinfurt. Für seinen Aufstieg in die 3. Qualifikationsebene bewährte er sich Anfang 2014 in der Funktion eines stellvertretenden Dienstgruppenleiters bei der PI Haßfurt. Im Jahr 2018 kehrte er als frisch gebackener Kommissar vom Studium zurück und sammelte weitere Erfahrungen als stellvertretender Dienstgruppenleiter und Dienstgruppenleiter bei der PI Bad Kissingen. Mit einer halbjährlichen Verwendung im Hause des Polizeipräsidiums Unterfranken ab März 2021 begann seine Förderphase für den Aufstieg in die 4. Qualifikationsebene, die ihn zuletzt als stellvertretenden Dienststellenleiter zur PI Bad Neustadt/Saale führte.

Glückwünsche des Polizeipräsidenten

Polizeipräsident Detlev Tolle wünschte POK Hofmann viel Erfolg im neuen Amt und stets eine glückliche Hand bei der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Hammelburger Schutzbereich. Er betonte, dass sowohl Pörtner, als auch Hofmann als Paradebeispiele für die hervorragenden Aufstiegschancen bei der Bayer. Polizei angesehen werden können.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen