Mittwoch, 07. Dezember 2022
- Anzeige -
StartNachrichtenWürzburg10 Jahre Jubiläumsfeier "Hilfen unter einem Dach": Tag der offenen Tür

10 Jahre Jubiläumsfeier „Hilfen unter einem Dach“: Tag der offenen Tür

- Anzeige -

WÜRZBURG. Seit 2012 kümmert sich das Kooperationsprojekt „Hilfen unter einem Dach“ um die Behandlung, Betreuung und Begleitung von Menschen mit einer manifesten Opiatabhängigkeit.

Zur Feier des 10-jährigen Jubiläums sind alle Interessierten zum Tag der offenen Tür am 25.11.2022 von 15.00 bis 18.00 Uhr in der Kapuzinerstraße19 eingeladen.
Bei Kaffee und Kuchen wird den Besucher*innen ein Einblick in deren Arbeit gegeben. Außerdem findet vor Ort eine Ausstellung ausgewählter Werke des Condrobs-Kunstprojekts „KunstWege – Vom Leben gezeichnet“ statt.

Rückblick

Im Jahr 2012 wurden stark Drogengebrauchende in der Region medizinisch ausschließlich durch niedergelassene Hausärzt*innen betreut, die aber längst den Bedarf nicht mehr abdecken konnten. Die Folge: Über 100 Schwerstabhängige konnten nicht versorgt werden. Diese Lücke zu schließen war ein schwieriges Unterfangen. Die Stadt Würzburg sowie die Kassenärztliche Vereinigung Bayern bemühten sich damals um Mediziner*innen, die sich bereit erklärten, die Versorgung zu übernehmen.

Gründung einer Substitutionsambulanz

- Anzeige -

Neben der Vergabe eines Drogenersatzmedikaments unter ärztlicher Aufsicht sollten aber weitere Hilfen für Schwerstabhängige angeboten werden. Eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen medizinischer Versorgung, psychosozialer Betreuung und intensiver Begleitung sollte fester Bestandteil der Arbeit sein, um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen.

Zum 1. Juli 2012 eröffnete mit SUPRA die neugründete Substitutionsambulanz für opiatabhängige Patient*innen in der Rüdigerstraße 3. Kooperationspartner und Träger waren damals die Jugend- und Drogenberatung der Stadt Würzburg, der Verein Condrobs in Würzburg und Dr. Rainer Schohe als ärztlicher Leiter.

Schaffung neuer Angebote

In den letzten zehn Jahren konnte sich das gemeinsame Projekt etablieren und weiterentwickeln. Zusätzliche neue Angebote konnten aufgebaut werden. Im August 2019 wurde die Kontakt– und Anlaufstelle, das Kontaktcafé Flow, mitbreiter interfraktioneller Unterstützung der Politik und durch Förderung der Bezirke Unterfranken sowie von Stadt und Landkreis Würzburg eröffnet. 2020 erfolgte ein Umzug in neue, größere Räumlichkeiten in die Kapuzinerstraße 19. Ein Jahr später, 2021, wurde die ärztlichen Leitung an Dr. Uwe Ziegler übergeben, der als Nachfolger von Dr. Schohe seitdem für die Praxis der Ansprechpartner ist.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen