Sonntag, 25. September 2022
- Anzeige -
StartMagazinFamilie & GesundheitPumptrack bietet Fahrspaß für Kinder und Jugendliche: Parcours soll noch in diesem...

Pumptrack bietet Fahrspaß für Kinder und Jugendliche: Parcours soll noch in diesem Jahr in Marktsteinach fertiggestellt werden

- Anzeige -

MARKTSTEINACH – Auf diese Entscheidung dürften die Kinder und Jugendlichen in Marktsteinach lange hin gefiebert haben: Einstimmig hat das Schonunger Ratsgremium in seiner letzten öffentlichen Sitzung nun die Realisierung einer Spiel- und Freizeitfläche beschlossen, wie Bürgermeister Stefan Rottmann nun mitteilt.

Vorangegangen war eine lange, intensive Beratung über mögliche Standorte. Es gab Ortstermine, Gesprächsrunden und eine Bürgerversammlung. Gesucht wurde eine Fläche, die in Marktsteinach zentral und wohnortnah gelegen, von außen gut einsehbar und mit Fuß- und Radweg erschlossen ist. Ein Grundstück, das ausreichend Platz bietet, nicht entlegen und auch nicht dauerhaft verschattet ist. Vor allem müsste der Standort möglichst ebenerdig gelegen und für den Bauhof leicht zu pflegen und zugänglich sein. Von Vorteil wäre eine Erschließung durch Strom und Wasser/Abwasser. Gut wäre, wenn sich die Freizeitfläche westlich der Staatsstraße befindet – sodass eine Querung der Hauptstraße für den Großteil der Kinder und Jugendlichen nicht notwendig ist.

Im nördlichen Bereich des Festplatzes, direkt am Radweg gelegen, soll das neue Gelände noch in diesem Jahr nun entstehen. Dabei wird auch der zentrale Wunsch, nämlich der Bau eines Parcours bzw. Pumptracks für Tretroller, BMX-Fahrräder usw… zur Umsetzung gebracht. Schon im Vorfeld hat sich auch Jugendbeauftragter und 2. Bürgermeister Jürgen Geist, aber auch 3. Bürgermeister Bernd Götzendörfer für das zusätzliche Freizeitangebot stark gemacht.

- Anzeige -

Nach dem Erlebnis- und Wasserspielplatz und der neuen Raststätte am Mainradweg in Schonungen, was der Bauhof jeweils im vergangenen Jahr in Eigenleistung gebaut hat, wird nun auch dieses Projekt komplett in Eigenregie errichtet. Das spart bares Geld und so belaufen sich die Investitionen schätzungsweise auf gerade mal 20.000 Euro für Material.

Bauhofleiter Philipp Nees stellte im Gemeinderat eine vereinfachte Skizze vor, die breite Zustimmung und Unterstützung gefunden hat. Demnach soll ein Achterkurs mit kleinen Verschränkungen und Hügeln für viel Fahrspaß bei den Kids sorgen. Mit Stämmen bzw. Quadern soll der Parcours streckenweise eingefasst werden.

Außerdem soll auf dem Gelände ein Pavillon mit Sitzgelegenheiten und Abfallkörben entstehen. Geplant ist auch eine Tischtennisplatte und spezielle Sitzstangen für Jugendliche.

Die Fläche soll auch begrünt und bepflanzt werden und mit einem Zaun straßenseitig abgegrenzt werden. Für die Planung gab es im Rat viel Lob. „Zweifellos sind die Kinder und unsere Jugendlichen die Zukunft unserer Großgemeinde“, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann. Ohne Nachwuchs können viele Vereine und Einrichtungen nicht überleben.

„Wir können uns heute noch sehr glücklich schätzen, dass wir in unseren Ortsteilen wieder spürbar mehr Zuzug junger Familien aber auch Geburtenanstiege erleben. Gerade die enormen Anstrengungen der Gemeinde im Hinblick auf die Innenentwicklung und Aktivierung von Leerständen machen sich nun positiv bemerkbar. Es brauche nun aber auch Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche“, so Rottmann weiter.

Mit dem Bau des Pflegezentrums, der Verwirklichung von barrierefreien Wohnungen, einer Sozialstation und Tagespflege, aber auch Entwicklung von Friedhofskonzepten habe sich der Gemeinderat in jüngster Zeit schwerpunktmäßig mit seniorenpolitischen Themen auseinandergesetzt.

Nun sollen vor allem auch die Bedürfnisse der jungen Generation verstärkt Berücksichtigung finden. Es sollen Freundschaften unter den Kindern und Familien gefördert und die Bindung an die Heimatorte gestärkt werden, um Abwanderungen vorzubeugen. Vielfach ist die Erwartungshaltung, dass es heute mehr als einen Kindergarten und ein Spielplatz mit den üblichen Spielgeräten, einer Rutsche und Schaukel braucht.

„Dabei ist es uns wichtig, nicht nur Angebote im Hauptort Schonungen zu schaffen, sondern auch gezielt in den jeweiligen Gemeindeteilen attraktive Treffpunkte und Plätze zu errichten“, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann.

In Schonungen ist uns dies bereits mit dem Kinderspielplatz mitten im Ort gelungen, auch in Reichmannshausen soll aktuell ein mindestens ebenso großer Themenspielplatz für Kinder und Jugendliche am Kirchenumfeld entstehen.

Nun dürfen sich die Kinder und Jugendlichen aber erst mal auf ein abwechslungsreiches und spannendes Ferienspaßprogramm freuen, dass erstmals für die Osterferien auf die Beine gestellt wurde. Im Angebot sind unter anderem ein Besuch bei den Wildtieren am Brönnhof, Geocaching, Domino-Effekt und vieles mehr . Die Online-Anmeldung startet am Sonntag, den 06. März ab 08.00 Uhr unter dem Internetlink https://schonungen.feripro.de

Am Donnerstag den 14.04.2022 laden 2. Bürgermeister und Jugendbeauftragter Jürgen Geist gemeinsam mit seinen Bürgermeisterkollegen Stefan Rottmann und Bernd Götzendörfer ab 14.00 Uhr zu einer Jugendbürgerversammlung ein.

Foto/Skizze Philipp Nees

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen