Samstag, 10. Dezember 2022
- Anzeige -
StartNachrichtenRhön-GrabfeldVom Schreiner-Lehrling bis zur angehenden Augenoptikerin: Das AzubiShuttle bringt Auszubildende im Landkreis...

Vom Schreiner-Lehrling bis zur angehenden Augenoptikerin: Das AzubiShuttle bringt Auszubildende im Landkreis Rhön-Grabfeld weiterhin an ihr Ziel

- Anzeige -

LANDKREIS RHÖN-GRABFELD. Pünktlich zum 1. September 2022 sind die diesjährigen Touren der AzubiShuttles fertig zusammengestellt und die vier Kleinbusse rollen wieder quer durch den Landkreis. Knapp 35 Auszubildenden gibt das AzubiShuttle in diesem Jahr die Möglichkeit – unter der Voraussetzung, dass kein Linienbus zur gleichen Zeit zur Verfügung steht – ihre Betriebe zur gewünschten Arbeitszeit zu erreichen bzw. von dort wieder nach Hause zu kommen.

Bereits seit zwei Jahren setzt der Landkreis Rhön-Grabfeld in Zusammenarbeit mit dem Kommunalunternehmen, das die Fahrten durchführt, die vier geleasten Kleinbusse als AzubiShuttles ein und verhindert damit, dass Ausbildungsplätze aufgrund fehlender Beförderungsmöglichkeiten nicht angenommen werden können. „Gerade für handwerkliche Betriebe, die den Fachkräftemangel und Probleme bei der Nachwuchsakquise seit Jahren spüren, ist das AzubiShuttle eine wertvolle Unterstützung“, weiß Kreishandwerksmeister Bruno Werner.

Das Projekt AzubiShuttle wird bis Ende 2022 noch durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Programms „LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen“ gefördert und im Anschluss – bis zum Ende des Lehrjahres – durch den Landkreis finanziert. Langfristig ist vorgesehen, den AzubiShuttle zum festen Bestandteil der hiesigen Mobilitätsangebote zu entwickeln und in ein übergeordnetes Bedarfsverkehrs-Konzept zu integrieren.

- Anzeige -

Die Kosten für die Mitfahrten im AzubiShuttle liegen aktuell bei 44 € (einfache Fahrt) bzw. 66 € (Hin- und Rückfahrt) pro Monat. Auch wenn der Bewerbungszeitraum bereits im Juli abgelaufen ist, können sich Interessierte per Email an azubishuttle@rhoen-grabfeld.de wenden. Sofern sich die Fahrtwünsche in die bestehende Tourenplanung einarbeiten lassen, ist auch noch ein späterer Eintritt möglich.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen