Samstag, 04. Februar 2023
- Anzeige -
StartNachrichtenHaßbergeDen richtigen Job finden - Auf den Online-Portalen des Landkreises Haßberge

Den richtigen Job finden – Auf den Online-Portalen des Landkreises Haßberge

Immer mehr Unternehmen und Betriebe nutzen das Angebot, ihre freien Stellen gleich auf mehreren Online-Portalen des Landkreises zu bewerben

- Anzeige -

LANDKREIS HASSBERGE.Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“. Das Zitat wird dem chinesischen Philosophen Laozi (Laotse) zugeschrieben und ist damit schon über zweieinhalbtausend Jahre alt. Im digitalen Zeitalter wird es trotz ausgeklügelter Algorithmen zusehends schwieriger, die gesuchten Informationen aus dem Überangebot herauszufiltern, also den richtigen Weg zu finden.

„Stepstone“, „Jobsuche“ (das Angebot der Agentur für Arbeit), „Indeed“ und viele andere – allen Online-Portalen ist gemeinsam, dass sie Stellenanzeigen aus der ganzen Bundesrepublik beinhalten. Das Suchergebnis lässt sich zwar oft über einen PLZ-Filter eingrenzen, häufig steht jedoch das kommerzielle Interesse des Portal-Betreibers im Vordergrund, so dass immer wieder auch Angebote angezeigt werden, die nicht mehr mit dem Suchkriterium „Postleitzahl“ in Verbindung stehen. Für jemanden, der sich einen allgemeinen Überblick über alle offenen Stellen verschaffen möchte, keine schlechte Idee. Wer sich aber bereits entschieden hat, seinen Karriereweg im Landkreis Haßberge einzuschlagen, für den führt kein Weg vorbei an den Jobportalen des Landkreises.

Wirtschaftsförderer Michael Brehm und seine beiden Kolleginnen Sonja Gerstenkorn (Regionalmanagement) und Katharina Eckstein (Bildungskoordinatorin) haben in Abstimmung mit den beiden Vertreterinnen aus der Steuerungsgruppe der „Digitalen Bildungsregion“, Schulrätin Susanne Vodde und Katharina Hoff (Fränkische), das Branchenverzeichnis des Landkreises erweitern lassen. „Aktuell werden knapp 170 Stellenangebote von 70 Betrieben mit Sitz oder Niederlassung im Landkreis Haßberge beworben, darunter auch Ferienjobs, Praktikums- und Ausbildungsplätze und Duale Studienplätze“, erklärt Wirtschaftsförderer Michael Brehm. Sogar die Agentur für Arbeit und die Polizeiinspektion in Haßfurt nutzen zum Beispiel dieses kostenlose Angebot des Landkreises. Der Wirtschaftsförderer selbst bewirbt „seine“ Stellen unter mehreren Domainnamen – in tabellarischer Form und auf einer Landkreiskarte z.B. auf den Internetseiten www.wirtschaftsraum-hassberge.de, karriere.wirtschaftsraum-hassberge.de, jobs.wirtschaftsraum-hassberge.de oder jobkarte.wirtschaftsraum-hassberge.de.

- Anzeige -

Die Bildungskoordinatorin Katharina Eckstein wiederum spricht „ihre“ Zielgruppe, nämlich Schulabsolventen und Auszubildende, mit den Seiten www.jobentdecker-has.de, jobentdecker.hassberge.de/hasconnected/ oder jobs.wiport.de an. Über die Schulen soll im Rahmen der Berufsorientierung verstärkt auf diese Jobportale zurückgegriffen werden.

Für die Betriebe selbst ändert sich nichts. Wie bisher pflegen sie über das Wirtschaftsportal (www.wirtschaftsraum-hassberge.de) ihren Brancheneintrag und eben zusätzlich nun auch ihre Stellenangebote – kostenlos. Unternehmen, die noch keinen Zugang haben, können sich jederzeit an die Mitarbeiter in der Stabsstelle Kreisentwicklung beim Landratsamt Haßberge wenden (E-Mail: kreisentwicklung@landratsamt-hassberge.de, Telefon 09521/27-650).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen