Montag, 28. November 2022
- Anzeige -
StartFreizeit & TourismusVeranstaltungenDie Wikinger kommen wieder - Großes Wikinger-Spektakel im September in Schonungen

Die Wikinger kommen wieder – Großes Wikinger-Spektakel im September in Schonungen

- Anzeige -

SCHONUNGEN. Auch das Wikinger-Spektakel kehrt nach der langen Pause nach Schonungen zurück. Vom 2. bis 4. September werden vor den Toren der Stadt Schweinfurt, zwischen Main und Steinach, die Zelte aufgeschlagen und über drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Kleine und große Wikingerfreunde können in die faszinierende Welt der mutigen Skandinavier eintauchen. Der Freitag ist dabei wieder Schnuppertag bei freiem Eintritt und reduziertem Programm.

Im Mittelpunkt steht das Wikingerdorf in dem dutzende Wikinger die großen und kleinen Besucher mit in die Vergangenheit nehmen. Zu erleben sind spektakuläre Schaukämpfe, Speer- und Axtwerfen, Wikingermutproben, Waffenkunde, vorführende Handwerkskunst und vieles mehr.

Im speziellen Wikingerdorf für Kinder gehen kleine Besucher auf eine spannende Abenteuer-Reise in die Welt von Wickie & Co.

- Anzeige -

Auch Bürgermeister Stefan Rottmann freut sich bereits auf das Wochenende. „Uns als Gemeinde mit vielen jungen Familien, die zum Teil erst nach Schonungen gezogen sind, ist es wichtig, dass das Wikingerspektakel vor allem für Familien ein tolles Angebot ist. Außerdem kommen Gäste weit über die Landkreisgrenzen hinaus an den Tagen nach Schonungen und lernen so unsere schöne Gemeinde kennen.“

Erstmals zu Gast in Schweinfurt ist das Duo Feuerdorn, das seit über 10 Jahren auf vielen Märkten mit Sackpfeifen und Trommeln, auch von Drehleier, Cister und Gitarre und ausdrucksstarkem Gesang zuhause ist und dort die Besucher begeistert.

Bekannt sein von früheren Auftritten dürfte Fritz Mack sein, alias Fridericus Rabarbus, der als Gaukler und Walking Act aufritt und gegen Abend mit einem Lichtspektakel unterhalten wird.

Mit den Oberndorfer Barden ist am Samstag eine beliebte Mittelalterformation aus der Region zu Gast, die vor allem alte „Tanz- und Heubodenliedern“ sowie romantische Liebes- und altfränkische Spottlieder vortragen.

Auch ein echter Falkner ist zu Gast. Thomas von Strzemieczny ist seit vielen Jahren unterwegs, um Greifvögel dem Menschen näher zu bringen, Aufklärung über Artenschutz und Naturschutz zu leisten und Fragen zu beantworten über die besondere Beziehung zwischen Mensch und Greifvogel. An seinem Lager ist er für Groß und Klein da und stellt den Gästen ihre Greife vor. In Schonungen werden voraussichtlich ein europäischer und ein sibirischer Uhu, ein Wüsten- und ein Rotschwanzbussard zu erleben sein.

Weitere Künstlergruppen ergänzen das Programm abseits der Stände und der Arena.

Taverne und viele kulinarische Köstlichkeiten

Das Wikingerspektakel ist auch bekannt für ein originelles und abwechslungsreiches Essens- und Getränkeangebot. In diesem Jahr gilt dies besonders. Die historische Taverne – bereits mehrfach in Schonungen zu Gast – bildet den attraktiven Mittelpunkt des kulinarischen Bereichs. Hinzu kommen Stände mit Mutzbraten am Spieß, Spanferkelei, Fischbräterei, Flammkuchen, Baumstrietzel, Käsespezialitäten, süßen und deftigen Crêpes und noch mehr. Allein die Gerüche werden einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

Neben der Wikinger-Gastronomie bieten aber auch noch zahlreiche Händler auf dem Wikingermarkt ihre Waren feil. Von handgefertigten Bögen, edlen Tüchern über Steine, Schmuck und Geschmeide, Lederwaren bis zu Korktaschen gibt es nahezu alles, was das Herz begehrt.

Es wird also viel zu erleben sein an den drei Tagen. Das Programm verspricht ein Wochenende voller Staunen, Ausprobieren und Mitmachen. Kurz gesagt: Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Wie der Veranstalter mitteilt, bleiben die Eintrittspreise im Vergleich zur 2019 familienfreundlich unverändert niedrig. Für Familien mit bis zu drei Kindern kostet das Spektakel zum Beispiel nur 14 Euro. Karten gibt es nur an der Tageskasse.

Rauchverbot im Lagerbereich

Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit herrscht im Bereich Schonungen im Moment die höchste Waldbrandgefahrenstufe. Daher ist offenes Feuer im Lagerbereich untersagt. Außerdem gilt in diesem Jahr im hinteren Bereich des Veranstaltungsgeländes, also im Lager-, Kinderwikinger- und Arenabereich, auch absolutes Rauchverbot. Dies hat noch einen weiteren Grund: die Wiese wird unter dem Jahr auch landwirtschaftlich genutzt und weggeworfene Zigarettenkippen sorgen immer wieder für problematische Verschmutzungen.

Anreise zum Wikingerspektakel

Das Wikingerdorf ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen. So kommt man aus Schweinfurt am besten mit dem Stadtbus Linie 71 bis Haltestelle Bahnhof Schonungen. Fahrplan auf https://www.stadtwerke-sw.de/stadtbus/fahrplan/online-fahrplanauskunft/

Mit der DB Mainfrankenbahn als Mobilitätspartner gelangen die auswärtigen Gäste besonders bequem ans Ziel, denn der Haltepunkt Schonungen Bahnhof befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsgelände.

Für alle Gäste, die mit dem Auto anreisen, gibt es mehrere öffentliche Parkplätze im Ort, von wo man durch die Unterführung entlang der Steinach in wenigen Minuten zu Fuß auf das Gelände gelangt. An der Straße zum Gelände selbst, der Jahnstraße, gibt es keine Parkmöglichkeiten.

Eintritt und Öffnungszeiten im Überblick

Freitag (Schnuppertag) – Eintritt frei
Samstag/Sonntag – Tagestickets
Kinder bis Schwertmaß 1 Meter: Eintritt frei
Kinder ab Schwertmaß 1 Meter, unter 14 Jahre: 3 EUR
Erwachsene: 6 EUR (Gewandete erhalten 1 EUR Rabatt)
Familien (2 Erwachsene plus 2 Kindern): 14 EUR – jedes weitere Kind zahlt 2 Euro

Historisches Wikingerdorf: Freitag: 14-20 Uhr, Samstag: 11-20 Uhr, Sonntag: 11-18 Uhr
Markttreiben und Musik: Freitag: 14-22 Uhr, Samstag: 11-22 Uhr, Sonntag: 11-18 Uhr
Wikingerkinderdorf: Freitag: 14-19 Uhr, Samstag: 11-19 Uhr, Sonntag: 11-18 Uhr

Das ausführliche Programm und weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.wikinger-spektakel.de und auf www.facebook.com/WikingerSpektakel

Bildrechte: © Peter Leutsch

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen