Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartFreizeit & TourismusAusflugFahr mal hin, lauf mal rum, kehr mal ein: Leckereien in Uetzing...

Fahr mal hin, lauf mal rum, kehr mal ein: Leckereien in Uetzing und bei Vierzehnheiligen – MIT VIELEN FOTOS!

- Anzeige -

UETZING – Fast 100 Kilometer und knapp eine Stunde an Anreise sind es zwar von Schweinfurt nach Uetzing. Doch es lohnt sich aus mehreren Gründen, den kleinen Ort östlich von Bad Staffelstein in Oberfranken zu besuchen. Und die Gegend generell. Vielschreiber Michael Horling und seine alles fotografierende Partnerin Petra Moritz waren nun mal wieder dort.

Gleich zur Ankunft – klar! – muss es eine Einkehr bei Metzgerbäu gleich am Ortseingang sein. Die kultige Brauerei mit dem Verkaufsladen im Keller kann nun ja auch wieder Tische im Freien bei Sonnenschein bieten. Und ein ganz vorzügliches Bier, das jeder Freund von guten Gerstensäften in seinem Leben unbedingt einmal getrunken haben muss.

Demzufolge ging es beschwingt auf die erste Hälfte der kleinen Wanderung, meist leicht ansteigend. Es gibt mehrere Varianten, von Uetzing nach Vierzehnheiligen zu kommen. Im Schnitt sind es um die fünf Kilometer und damit rund eine Stunde inmitten der Natur. Wahlweise besteht die Gelegenheit, über die Staffelberg die beschwerlichste Route zu wählen.

- Anzeige -

Oberhalb der berühmten Basilika befindet sich die nächste Kultbrauerei der Region: Trunk mit Bräustüberl und einem Biergarten. Ziel des Ausflugs für die beiden Schonunger auch deshalb, um den aktuellen dunklen Doppelbock zu testen, fraglos eines der besten Biere überhaupt.

Demzufolge ging es beschwingt auch auf die zweite Hälfte der kleinen Wanderung, diesmal nach anfangs ein paar Schritten nach oben meist leicht absteigend und daher beschwerdefrei zu begehen. Es dauert gar nicht so lange, dann liegt schon wieder Uetzing am Fuße des Hügels unten im Tal und schreit nach der nächsten Einkehr.

Das Abendmahl sollte im Gasthof Zum Kutscher stattfinden, der für den Besuchstag Mittwoch mit zusätzlich zur normalen Speisekarte immer frischen fränkischen Bratwürsten, Schäuferla und Rippla wirbt.

Und der Biere der Brauerei Hummel aus Merkendorf und der Weismainer Püls Bräu ausschenkt. So muss das sein! Michael nahm die drei Bratwürste mit Sauerkraut und Bratkartoffeln, die in der Fastenzeit auf Alkohol und Fleisch verzichtende Petra wählte zwei Spiegeleier mit Bratkartoffeln. Das war lecker und rundete mal wieder einen schönen Ausflug ab. Sehr zu empfehlen!

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen