Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartNachrichtenSchweinfurtRichtfest am neuen Eselhaus: Ziehen in den Schweinfurter Wildpark bald sogar Elefanten...

Richtfest am neuen Eselhaus: Ziehen in den Schweinfurter Wildpark bald sogar Elefanten ein? MIT FOTOS UND VIDEO!

- Anzeige -

SCHWEINFURT – Pablo und seine Freunde haben nun bald eine neue Heimat. Im Schweinfurter Wildpark wurde am Donnerstagnachmittag Richtfest gefeiert. An der Riedel-„Bauställe“ des Eselhauses.

Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Baureferent Ralf Brettin haben sich nach dem Richtspruch durch Zimmermeister Hans Feser bei engagierten Unterstützern, vor allem der Geschäftsleitung der Firma Riedel Bau, für deren außergewöhnlichen Einsatz bedankt.

Es gab reichlich Geschenke, auch für die anderen am Bau Beteiligten wie die Elektro-Firmen Rath aus Grafenrheinfeld (montierte die Photovoltaikanlage auf dem Dach und wurde gleich neuer Hauptsponsor…) und Bechert aus Schweinfurt, Gerüstbau Knapp aus Grafenrheinfeld, die Dachdecker Kleinhenz & Wehner aus Langenleiten in der Rhön oder die Bauinnung Schweinfurt-Haßberge.

- Anzeige -

Unten geht´s weiter…

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


„Der schönste Stall der Welt soll´s sein…“ meinte Zimmermeister Feser. „Er ist supertoll geworden, großartig“, freute sich Stefanie Riedel. Alleine ihre Firma leistete für rund 75.000 Euro Arbeiten, wenn man sie denn entlohnen würde. Rund 135.000 Euro gespendete Arbeitsleistung und Material stecken insgesamt in der neuen Heimat für Pablo, Franz-Josef, Lisa und Carlo. „Mit Steuergeldern könnten wir den Wildpark nicht finanzieren. Das geht alleine auf die Leier´sche Weise“, meinte OB Remelé damit den Wildpark-Leiter mit Vornamen Thomas, der ein tolles Essen für alle Helfer von Neumanns kulinarischem Service aus Haßfurt auftischen ließ.

Weil Stefanie Riedel erwähnte, dass sich ihr Unternehmen mit den Bau für Tierunterkünften auskennt, beispielsweise das Elefantenhaus in Erfurt baute oder das Affenhaus im Münchner Zoo, befürchtete OB Remelé in Richtung Leier fast schon etwas zu unrealistische Anregungen…

Es bleibt erstmal bei dem Eselhaus (wonach die Vögel eine neue Heimat bekommen…), das zwar keine Fußbodenheizung bekam, aber eine frostfreie Tränke und sogar zwei Boxen als Krankenstation für Tiere. Die Firma Riedel Bau, seit 2012 einer der Hauptsponsoren, war auch schon maßgeblich am noch recht neuen Bauernhof im Wildpark beteiligt und an der Sanierung des (Bade-)Dampfers.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen