Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartFussballBezirksligaDie Löwen in der Gegend, wen juckt´s?: Das Rhöner Samstags-Quartett in der...

Die Löwen in der Gegend, wen juckt´s?: Das Rhöner Samstags-Quartett in der Fußball-Bezirksliga

- Anzeige -

RHÖN – Der TSV Großbardorf weicht aus, trägt seine Heimpartie der Fußball-Bayernliga gegen Feucht erst am Sonntag aus. der Grund ist klar: Sonst hätte man parallel gespielt zum Nachbarn TSV Aubstadt, der sich auf den großen Pokalschlager am Samstag ab 14 Uhr gegen den Drittligisten TSV 1860 München freut. Doch vier Rhöner Bezirksligisten gehen dem Kracher nicht aus dem Weg.

Nun gut, der FC Thulba lädt erst für 17 Uhr zum Gastspiel des TSV Trappstadt ein. Löwen-Fans könnten es bis dahin also schaffen und eine zweite Partie anschauen. Enger wird´s, wer sich auch noch für den FC Bad Kissingen gegen den SV Rödelmaier interessiert. Beginn ist hier um 16 Uhr.

Beide Partien sind keine Derbys im klassischen Sinn, weil jeweils ein Team aus dem Landkreis Bad Kissingen auf eines aus Rhön-Grabfeld trifft. Doch für zumindest drei der vier beteiligten Teams steht so einiges auf dem Spiel. Relativ gelöst kann eigentlich nur der SV Rödelmaier antreten. Acht Partien vior Saisonende dürfte mit den geholten 25 Punkten nur noch dann etwas anbrennen, wenn es nun komplett talwärts geht. Nach dem Sieg gegen Unterspiesheim und dem Remis bei der SG Stadtlauriuingen/ Ballingshausen gelang auch der Re-Start im neuen Jahr.

- Anzeige -

Gegner FC 06 Bad Kissingen hingegen darf noch ein kleines bisschen auf Rang zwie schielen. Aktuell ist man Fünfter, hat zwar sieben Punkte Rückstand zur SG Oberschwarzach/ Wiebelsberg – aber auch noch zwei Partien mehr in der Hinterhand. Der Zweite dürfte beim Letzten in Unterspiesheim kaum patzen. Umso wichtiger ist das Duell mit Rödelmaier nach den vier Punkten in 2022. 3:0 in Thulba, 2:2 gegen Hirschfeld. Das Duell in Werneck fiel danach aus. Corona, mal wieder. Das Hinspiel: Rödelmaier siegte mit 3:2. Wiedergutmachung ist angesagt!

Die andere Begegnung ist eigentlich ein Knaller: Der 13. auf dem Relegationsplatz erwartet den Zwölften. Der hat aktuell sieben Punkte mehr, spielte aber auch schon 18 Mal, Thulba nur 17 Mal. Also ist ein Heranpirschen möglich. Doch: Wenn nicht jetzt, wann dann? Trappstadt gewann das Hinspiel mit 4:2, verlor aber in 2022 alle drei Spiele bei 3:12 Toren. Thulba ist auch noch punktlos, hofft nun aber. Und warum denn auch nicht?

Auch unterklassig gehen Teams aus der Rhön dem Pokalspiel in Aubstadt nicht aus dem Weg. So empfängt Aura an der Saale die SG Obererthal, spielen der FV Rannungen gegen den SV Ramsthal und die SG Reichenbach gegen Untererthal, Arnshausen gegen Rannungen 2, Niederlauer gegen Sulzfeld/ Merkershausen und Wargolshausen gegen Ober-/ Mittelstreu.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen