Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartSportHandballBergtheim verliert zuhause, hat aber nun binnen weniger Tage zwei weitere Handball-Heimspiele

Bergtheim verliert zuhause, hat aber nun binnen weniger Tage zwei weitere Handball-Heimspiele

- Anzeige -

BERGTHEIM – Kurz zusammengefasst: Knappe Niederlage mit einem Tor Unterschied. Beide Vorhaben leider nicht erfüllt: Kein Heimsieg und keine volle Auslastung der derzeit möglichen 150 Zuschauerplätze bei den Bergtheimer Handball-Damen.

In den ersten Minuten der Bayernliga-Partie gegen Winkelhaid zeichnete sich eine Wiederholung der „Abwehrschlacht“ aus dem Hinspiel an. Dominiert von zwei guten Abwehrreihen mit sicheren Torhüterinnen stand es nach 20 Minuten 7:7. Danach folgte ein Bruch im Spiel mit einem 1:6-Lauf für Gäste zum 8:13. Mit zwei schnellen Toren in der letzten Minute wurde der Rückstand auf drei Tore zum 10:13 Halbzeitstand verkürzt.

In den ersten 17 Minute der zweiten Halbzeit wurde der Anschluss zum 21:22 hergestellt. Aber das wichtige Tor zum Ausgleich wollte in den folgenden Minuten einfach mehrmals nicht gelingen und Winkelhaid zog immer wieder auf 1 bis 2 Tore davon. Aber aufgegeben wurde nicht. Vier Minuten vor dem Ende gelang der umjubelte Ausgleichstreffer – und im Gegenzug reagierte der Gästetrainer mit einer Auszeit.

- Anzeige -

Die folgende Gästeführung zum 25:26 konnte Bergtheim direkt wieder mit dem Ausgleich (26:26) kontern. Nach dem erneuten Führungstreffer für Winkelhaid hat die verbleibende Spielzeit aber nicht mehr zum Unentschieden gereicht.

Es bleibt leider dabei: Die Folgen der Coronainfektionen begleiten die Bergtheimerinnen weiter, und die Zeit zum Regenerieren zwischen den Spielen ist kurz. Auch in diesem Spiel wurde kämpferisch eine gute Teamleistung geboten und mit allem dagegengehalten, was ging. Einzig die Belohnung durch ein Erfolgserlebnis ist ausgeblieben.

Handball, Bayernliga der Damen: HSV Bergtheim – TSV Winkelhaid: 26:27 (Halbzeit: 10:13)

Für den HSV spielten: Jessica Sommer, Marina Titt (1), Lisa Seibert (2), Hannah Lichtlein (4), Anne Wolf, Julia Albert (6), Veronica Stamm (2), Tanja Bausenwein (1), Svenja Schmitt (5/4), Ronja Schwalbe (5), Anna Zimmer, Pia Kunzmann (TW), Rachel Wagner (TW);
Spielfilm: 1:1 (5. Min), 2:3 (10. Min), 4:4 (15. Min), 7:7 (20. Min), 10:13 (Halbzeit), 16:18 (40. Min), 21:22 (50. Min), 25:25 (56. Min), 26:26 (59. Min), 26:27 (Endstand).

Am Donnerstag um 20:15 Uhr steht schon die nächste Chance an, den Bann zu brechen. Aber die Aufgabe könnte zum jetzigen Zeitpunkt nicht schwieriger sein, denn der souveräne Tabellenführer, die HG Zirndorf, ist zu Gast in Bergtheim. Gerade in Phasen, wo es nicht wie gewohnt läuft und jedes kleine Erfolgserlebnis hart erarbeitet werde muss, ist neben der kämpferischen Einstellung die Unterstützung von den Rängen wichtiger denn je und setzt zusätzliche Kräfte auf dem Spielfeld frei!

Zwei Tage später, am Samstag, um 18:00 Uhr ist das nächste Heimspiel gegen die SG Mintraching/ Neutraubling. Die Spielgemeinschaft wird nach dem 23:18-Sieg gegen den HBC Nürnberg mit breiter Brust anreisen und für das nächste attraktive und spannende Duell in der Willi-Sauer-Halle sorgen.

Von Vereinsseite wird alles für ein möglichst sicheres Handballergebnis getan: Vollständiger Aufbau der Tribünen, um allen Zuschauern möglichst viel Platz zu geben und ein regelmäßiges Lüften der Halle in den Pausen.

 

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen