Dienstag, 27. September 2022
- Anzeige -
StartFussballA-KlassenDie SG Abersfeld/ Löffelsterz/ Reichmannshausen kurz vor dem Re-Start: "Das Zelebrieren der...

Die SG Abersfeld/ Löffelsterz/ Reichmannshausen kurz vor dem Re-Start: „Das Zelebrieren der 3. Halbzeit in der Kabine!“

- Anzeige -

ABERSFELD / REICHMANNSHAUSEN / LÖFFELSTERZ – Zum Re-Start der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 4 steht gleich mal ein Highlight an: Der Dritte SG Abersfeld/ Löffelsterz/ Reichmannshausen gastiert am Sonntag beim Zweiten SG Dürrfeld/ Obereuerheim. Angesichts der zwölf Punkte Rückstand freilich machen sich die Gäste nur wenig Hoffnungen, den Gegner noch einholen zu können. Doch da ja auch der Dritte heuer um den Aufstieg spielt, gilt es für die Abersfelder, die Verfolger-SG´s aus Forst 2/ Hausen und Maroldsweisach/ Altenstein auf Abstand zu halten.

Das wissen auch Spielertrainer Michael Wolker und Co-Trainer Florian Müller, mit denen sich unser Portal  in der Winterpause unterhielt.

Mit welcher Schulnote würdet Ihr die erste Serie der Saison bewerten und warum?
Wolker/ Müller: Prinzipiell sprechen wir von einer 2,5. Die Mannschaft setzt unsere Vorgaben sehr gut um und ist auch daran interessiert, sich stetig weiter zu entwickeln. Negativ zu bewerten ist, dass wir ein paar Spiele zu leicht aus der Hand gegeben und dort einige Punkte liegen gelassen haben. Daran müssen und werden wir weiter arbeiten

- Anzeige -

Welches war das bisher beste Spiel?
Wolker/ Müller: Ein genaues Spiel können hier jetzt nicht nennen, da wir ein paar Spiele hatten, in denen wir die Vorgaben sehr gut umgesetzt haben, auch unabhängig vom Ergebnis.

Michael Wolker (links)

Welches war das bisher schwächste Spiel?
Wolker/ Müller: Gegen die SG Rügheim/Mechenried. Da hat relativ wenig funktioniert und wir haben mit Glück gewonnen.

Was kann Euer Team, was andere nicht können?
Wolker/ Müller: Diese Frage ist schwer zu beantworten, da man die anderen Mannschaften nur zweimal in der Saison bespielt und der genaue Einblick fehlt. Wir kennen unsere Jungs mit ihren Stärken und Schwächen. Gerade an den Schwächen versuchen wir zu arbeiten und uns zu verbessern. Was unsere Mannschaft aber definitiv gut kann, ist das Zelebrieren der 3. Halbzeit in der Kabine.

Was muss bei Euch im Jahr 2022 unbedingt besser gemacht werden?
Wolker/ Müller: Wir müssen konstanter unsere Leistungen abrufen und kleine Fehler vermeiden. Diese Grundlage wollen wir versuchen uns in einer intensiven Vorbereitung zu erarbeiten und hoffen, dass die Jungs durch eine regelmäßige Teilnahme an den Einheiten ihren Beitrag dazu leisten.

Florian Müller

An welche Begebenheit der Serie seit Sommer erinnert Ihr Euch sofort wieder? Gab´s ein besonderes Tor, ein außergewöhnliches Ereignis?
Wolker/ Müller: Ein Tor gegen uns. Stefan Greulich vom SV Untereuerheim hat zum Anpfiff einen direkten Anstoß verwandelt. Ein sehr sehenswertes Tor.

Wer ist für Euch in Eurem Team der bisherige Spieler der Saison? Oder die Spieler?
Wolker/ Müller: Wir haben ein paar Spieler in unseren Reihen, die eine enorme Entwicklung genommen haben. Dennoch würden wir jetzt keinen Spieler konkret herausheben wollen. Eines möchten wir dennoch hervorheben. Ein riesiges Dankeschön an Alle, die uns egal in welcher Form zu jederzeit unterstützt haben.

Welcher Spieler eines Gegners fiel Euch besonders auf, welche Mannschaft außer Deiner hat Dich generell beeindruckt?
Wolker/ Müller: Natürlich ist hier Burhan Bayat, der Stürmer der SG Dürrfeld/ Obereuerheim, zu nennen. Mit seiner Torquote war und ist er in aller Munde.

Jan Stühler (oben)

Hat sich personell in der Winterpause etwas getan?
Wolker/ Müller: Nein.

Werdet Ihr als Trainer über den nächsten Sommer hinaus weiter machen? Wenn nein, was habt Ihr vor und wer wird Euer Nachfolger?
Wolker/ Müller: Wir werden in der nächsten Saison auch weiterhin die beiden Mannschaften der SG trainieren.

Das reguläre erste Spiel nach der Winterpause ist wann und gegen wen? Und welche Erinnerungen habt Ihr an die erste Begegnung im Sommer?
Wolker/ Müller: Am 20.03 geht es direkt gegen die SG Dürrfeld/ Obereuerheim. In der Hinrunde haben wir deutlich verloren. Dieses Mal wollen wir alles versuchen, um ein besseres Spiel zu machen.

(Anm.d.Red.: Die Aberfelder testeten sechs Mal vor dem Re-Start. Bei Kreisklassist TSV Essleben 2 verloren sie 0:2, zuhause gegen Kreisklassist TV Oberndorf-Schweinfurt mit 1:3 (Tor: Fabian Elfert), gegen Kreisklassist SG Dittelbrunn verloren sie nach 3:0-Führung noch 3:4 (Treffer: Florian Müller, Adrian Schmitt und ein Eigentor), bei Kreisklassist SG Untertheres gab es eine 1:3-Niederlage (Tor: Daniel Weber), gegen Kreisklassist Gädheim ein 0:1 und gegen A-Klassist FV Rannungen 2 dann mit einem 4:0 endlich auch einen Sieg. Hier netzten Jan Stühler (3) und Marius Englert ein.)

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!

 

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen