Sonntag, 19. Mai 2024
- Anzeige -
StartUdo Fraunholz ist neuer Trainer der SG Hammelburg/Fuchsstadt: "Mein Saisonziel ist das...

Udo Fraunholz ist neuer Trainer der SG Hammelburg/Fuchsstadt: „Mein Saisonziel ist das obere Tabellendrittel“

- Anzeige -

HAMMELBURG. Wie bereits berichtet, wechselte der Sömmersdorfer Udo Fraunholz in der neuen Saison von der SG Heustreu zu dem A-Klassisten Hammelburg. Alexander Grober von anpfiff.info hat vor dem baldigen Saisonstart den neuen Trainer zu seinen Zielen mit der neuen Mannschaft befragt.

A. Grober: Herr Fraunholz. In der vergangenen Saison standen Sie bis zur Winterpause in Heustreu/Hollstadt an der Seitenlinie. Jetzt mit einigen Tagen Abstand – wie fällt deine Bilanz zu deiner Tätigkeit dort aus?

Setzt sich mit seiner neuen Mannschaft einen Platz im oberen Drittel als Ziel: SG-Trainer Udo Fraunholz.

Udo Fraunholz: Ich habe als Trainer die Mannschaft positiv zu 100% unterstützt mit sehr guten Ergebnissen. Auch der neue Trainer in der Rückrunde belegte nur den achten Platz. Es liegt meistens auch immer daran, was man für Spieler zur Verfügung hat.

- Anzeige -

A. Grober: Welche ausschlaggebenden Gründe sprachen genau für die SG Hammelburg/Fuchsstadt 2?

Udo Fraunholz: Ausschlaggebend war für mich eine junge Mannschaft, eine neue U19 zu bekommen und zu übernehmen. Daraus gilt es das bestmöglichste zu erreichen. Mir geht es darum, mit neuen jungen Spielern eine junge, hungrige Mannschaft zu kreieren.

A. Grober: Nun klafft eine Lücke zwischen erster Mannschaft des FC Fuchsstadt (Landesliga) und deiner künftigen Mannschaft (A-Klasse). Ist das Ziel der Vereine aufzusteigen?

Udo Fraunholz: Ziel aufzusteigen sollte eigentlich immer sein, aber mein Ziel ist es erstmal, eine junge, dynamische Mannschaft zu haben und im oberen Drittel mitzukicken.

A. Grober: Nun steht die Vorbereitung mit deiner Mannschaft an, bzw. ist schon im Laufen. Auf welche Komponenten legt Ihr in der Trainingsgestaltung am meisten wert?

Udo Fraunholz: Wir trainieren drei Mal pro Woche und am Wochenende spielen wir. Wichtig ganz klar für mich ist die Kondition, die Technik und die Koordination. Auch wichtig für mich ist die Tatsache, dass alle Jungs am Ball bleiben.

A. Grober: Wie lautet euer Saisonziel?
Udo Fraunholz: Mein Saisonziel ist das obere Drittel. Es wird zwar schwierig werden, weil natürlich braucht eine Jugendmannschaft meist ein ganzes Jahr, um sich im Herrenbereich zurechtzufinden. Aber im Großen und Ganzen ist es so, dass wir uns dieses Ziel im Vorfeld setzen.

A. Grober: Stehen bereits Neuzugänge, oder Abgänge fest?

Udo Fraunholz: Es sind von Hammelburg zwei, drei Akteure gewechselt. Zudem sind vom Jugendbereich zwei, drei Akteure in die Landesligamannschaft des FC Fuchsstadt hochgerückt.

A. Grober: Der Trend geht immer zu weniger Mannschaften, die gemeldet werden. Wie sehen Sie den demografischen Wandel vielleicht auch als Gefahr für den Fußball?

Udo Fraunholz: Es wird natürlich nicht leichter, auch wegen Corona und man weiß nicht, ob es wieder kommt. Einige Spieler haben wegen Corona aufgehört und das hat ein Riesenloch in die Fußballabteilungen gerissen. Ich denke nicht, dass es besser wird. Ich denke eher, dass sehr viele Spielgemeinschaften auseinanderbrechen. Ich sehe es selbst bei der JFG Euland. Dort waren mal alle Mannschaften besetzt, nun sind es nur noch U15 und U19, wo man auch noch nicht weiß, wie es weitergeht. Ich sehe es nicht so positiv.

A. Grober: Ihre Schlussworte!

Udo Fraunholz: Natürlich wünsche ich beiden Mannschaften eine super Saison, eine verletzungsfreie Saison und beiden Teams maximalen Erfolg.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen