Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartSportFussballDrei Mal zu Null: Aber nur Aubstadt und Großbardorf konnten ihre Spiele...

Drei Mal zu Null: Aber nur Aubstadt und Großbardorf konnten ihre Spiele (deutlich) gewinnen

- Anzeige -

EICHSTÄDT / BURGHAUSEN / GROSSBARDORF – Nach nun jeweils 28 Partien in der Fußball-Regionalliga Bayern hat der TSV Aubstadt gerade mal sieben Punkte weniger auf dem Konto als der FC Schweinfurt 05. Und vor allem: Seit diesem Samstag fünf Zähler mehr gesammelt in der Fremde. Weil die Grabfelder den nächsten Dreier holten, die Schnüdel torlos blieben.

Zum 0:0 in Eichstätt vor knapp über 500 Fans gibt es wenig zu berichten. Mit Edin Hyseni stand ein Reservespieler erstmals in der veränderten Startelf der Schweinfurter. Ihm gelang, wie aber auch seinen Kollegen, wenig bis nichts. Malik McLemore und Tim Kraus mit jeweils einem Kopfball oder spät Meris Skenderovic hatten die eigentlich einzigen Chancen der Gäste in einem mauen Spiel. Gut, dass wenigsten Keeper Bennet Schmidt hinten die Null hielt.

17 von 42 möglichen Punkten in der Fremde sind nicht die Bilanz eines Meisters. Die weisen die Bayreuther vor, die von 14 Partien 13 gewannen und einmal remis spielten. 40 Zähler auswärts. Willkommen in der 3 Liga! Übrigens fehlte dem FC 05 in Eichstätt der mit Magen Darm-Grippe erkrankte Trainer Tobias Strobl.

- Anzeige -

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


In Burghausen überstand Aubstadt die heiße Anfangsphase gut und ging duch Ingos Fesers Freistoß selbst früh in der zehnten Minute in Führung. Letztlich gelang beim Ex-Zweitligisten nicht nur der zweite Sieg nach dem in der letzten Saison, sondern auch die Revance für die Heimniederlage im Sommer. Nach knapp einer Stunde erhöhte wieder Feser per Freistoß. Und spät machte der eingewechselte Joshua Endres den Endstand perfekt. Was für ein Ausrufezeichen!

In der Fußball-Bayernliga Nord schoss sich der TSV Großbardorf gegen Kellerkind Seligenporten nach den zuvor drei Niederlagen in 2022 den Frust von der Seele. Beim deutlichen 6:0 trafen Jannik Göller und Shaban Rugovaj jeweils doppelt, besorgte Valentin Reitstetter die 1:0-Führung und gelang Alban Peci das zwischenzeitliche 5:0.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


In der Regionalliga geht´s für die Schnüdel nächsten Samstag weiter mit dem Heimspiel gegen den FC Memmingen. Aubstadt kickt erst am Dienstag, den 5. April, wieder daheim um Punkte gegen den 1. FC Nürnberg 2. Allerdings steht kommenden Samstag das Pokal-Halbfinale gegen 1860 München vor 3000 Fans an. Weshalb der Nachbar TSV Großbardorf sein Heimspiel gegen Feucht auf Sonntagnachmittag verlegt hat.

Fußball-Regionalliga Bayern:
VfB Eichstätt – FC Schweinfurt 05: 0:0
Wacker Burghausen – TSV Aubstadt: 0:3

Schweinfurt: Bennet Schmidt – Thomas Haas, Nico Rinderknecht, David Grözinger – Tim Kraus – Amar Cekic, Malik McLemore, Kristian Böhnlein, Martin Thomann (ab 65. Kevin Fery) – Amar Suljic (ab 70. Meris Skenderovic), Edin Hyseni (ab 46. Adam Jabiri)

Aubstadt: Lukas Wenzel – Leonard Langhans, Tim Hüttl, Christian Köttler, Ingo Feser – Marcel Volkmuth (ab 83. Jens Trunk), Ben Müller – Björn Schönwiesner (ab 80. Max Schebak), Leon Heinze (ab 90. Steffen Behr), Patrick Hofmann (ab 80. Joshua Endres) – Mike Dellinger (ab 90. Philipp Harlaß).

Fußball-Bayernliga Nord:
TSV Großbardorf – SV Seligenporten: 6:0

Großbardorf: Justin Reichert – Ronny Mangold, Osama Alawami, Lukas Illig (ab 87. Luca Reck), Julius Landeck, Jannik Göller (ab 72. Alban Peci), Luca Binder (ab 87. Nillas Schories), Xaver Müller (ab 82. Nico Kummer), Valentin Reitstetter, Shaban Rugovaj, Tim Stecklein (ab 54. Tim Strohmenger).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen