Dienstag, 27. September 2022
- Anzeige -
StartFussballBezirksligaNeun statt drei Zähler Distanz: Wie Hirschfeld das Sechs Punkts-Spiel gegen Thulba...

Neun statt drei Zähler Distanz: Wie Hirschfeld das Sechs Punkts-Spiel gegen Thulba gewann – MIT VIELEN FOTOS & VIDEO

- Anzeige -

HIRSCHFELD / THULBA – War´s das nun in Sachen Klassenerhalt für die DJK Hirschfeld? Es schaut zumindest gut aus, dass das Team der dann kommenden SG mit Heidenfeld einen Platz in der Fußball-Bezirksliga überlässt. Auf den Relegationsplatz und den FC Frankonia Thulba wuchs der Vorsprung am Sonntag auf neun Zähler an.

Und das durch das 4:1 im direkten Duell. „Wir hätten auf drei Punkte rankommen können, liegen jetzt neun zurück…“, fasste Gästetrainer Gerald Betz die Bedeutung der Partie zusammen, deren Sieger gefühlt zur Pause bereits feststand. Im Nachschuss nach einem Pass von links leitete Spiridon Antoniou, der letzte Woche in Dampfach nach dem Ausfall der Keeper beim 0:4 noch das Tor hüten musste, den Erfolg ein. Und dann lief Thulba kurz vor der Pause in einen Konter, so dass Jannik Lutz alleine vor Alexander Büchner zum 2:0 vollenden können. „So aufzumachen war völlig unnötig“, weiß Betz.

Doch nach Sebastian Gahs immer länger werdenden Freistoßball zum 2:1 kamen die Gäste wieder ran. „Das 3:1 war dann ein Sonntagsschuss. Den trifft er so alle zehn Jahre“, meinte Thulbas Coach damit Shendrit Mehmetis Tor nach einem abgewehrten Freistoßball. Das 4:1 resultierte aus einem Foulelfmeter, Büchner hatte Antoniou gelegt.

- Anzeige -

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


„Hirschfeld bekommen wir nun nicht mehr“, sagt Betz vor dem nächsten Match zuhause gegen Ettleben/ Werneck, einem von noch sieben ausstehenden. Doch Trappstadt, nun zu Gast in Hirschfeld, ist genauso nur vier Punkte entfernt wie Bergrheinfelder, deren Partie gegen Bad Kissingen trotz Kunstrasen ausfiel, während in Hirschfeld das Grasfeld sich bestens bespielbar präsentierte.

„Hirschfeld hat verdient, aber vielleicht ein Tor zu hoch gewonnen“, gab Gerald Betz zu. „Wir waren im Schnitt einfach nicht clever genug gegen eine wohl zehn Jahre im Durchschnitt ältere Mannschaft. Aber meine Jungs haben alle eine Top-Einstellung, wir arbeiten weiter, werden uns auf alle Fälle den Relegationsplatz sicher, denken im zweiten Schritt an den direkten Klassenerhalt.“

Und die Hirschfelder? Können Thulba dabei helfen, wenn sie nun Trappstadt schlagen. „heute war die Leistung von Beginn an konzentriert und war das natürlich ein sechs Punkte-Spiel“, weiß Spielertrainer Stefan Nöthling, „aber wir haben noch ein paar schwere Aufgaben vor uns. Heute müssen wir trotzdem zielstrebiger sein vor allem beim ein oder anderen Konter. Beim Stand von 2:1 ist sonst auf der anderen Seite schnell mal ein Ball reingerutscht…“

Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost: DJK Hirschfeld – FC Frankonia Thulba: 4:1 (2:0)

DJK Hirschfeld: Medet Aydin – Daniel Walter, Stefan Nöthling, Spiridon Antoniou (ab 88. Fabian Mohren), Michel Knaup (ab 80. Alexander Hellert), Jannik Lutz, Manuel Wächter, Pascal Knaup (ab 88. Dominic Zahn), Christian Bollstetter, Michael Weilhöfer (ab 51. Shendrit Mehmeti), Maximilian Gessner; Spielertrainer: Stefan Nöthling

FC Thulba: Alexander Büchner – Joachim Muth, David Betz, Lorenz Heim, David Büchner, Tobias Huppmann, Fabian Knüttel (ab 46. Moritz Buechner), Rene Leurer, Sebastian Gah (ab 80. Sergiu Nistor), Lukas Graser (ab 46. Dimitrios Glykos), Fabio Reuß (ab 71. Maximilian Gah); Trainer: Gerald Betz

Tore: 1:0 (29.) Spiridon Antoniou, 2:0 (43.) Jannik Lutz, 2:1 (54.) Sebastian Gah, 3:1 (78.) Shendrit Mehmeti, 4:1 (88.) Jannik Lutz (Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Cihan Arslan; Assistenten Kai Wisniewski und Salih Aktas
Zuschauer: 100

 

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen