Sonntag, 19. Mai 2024
- Anzeige -
StartBlaulichtVersuchtes Tötungsdelikt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft – Lohr am Main

Versuchtes Tötungsdelikt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft – Lohr am Main

- Anzeige -

LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen zwei Männer, die im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung einen 33-Jährigen mit Fußtritten gegen den Kopf in die Gefahr des Todes gebracht haben sollen. Staatsanwaltschaft und Kripo ermitteln zu den Hintergründen der Tat.

Streit zwischen drei Männern vor einer Bar eskaliert

Am Freitagabend eskalierte eine Streitigkeit zwischen drei Männern vor einer Bar in der Vorstadtstraße. Aus dem Streit wurde eine handfeste Auseinandersetzung, in deren Verlauf zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren einen 33-Jährigen gemeinsam zu Boden gebracht und mehrfach mit Füßen gegen dessen Kopf getreten haben sollen. Hinzugerufene Polizeistreifen konnten vor Ort die Kontrahenten trennen und die beiden stark alkoholisierten jungen Männer vorläufig festnehmen.

Zwei gegen einen – Fußtritte gegen den Kopf

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Beschuldigten am Samstagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehle gegen die Beschuldigten erließ. Über das Ausmaß der Verletzungen des 33-Jährigen, der sich vor Ort nicht durch einen Arzt untersuchen und behandeln lassen wollte, kann keine Aussage getroffen werden.

- Anzeige -

U-Haft für die zwei Schläger

Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg zu den Hintergründen der Auseinandersetzung, in deren Verlauf einer der beiden Beschuldigten zudem einer Frau ans Gesäß und in den Schritt gegriffen haben soll.

Kripo bittet um Zeugenhinweise

Die Kripo sucht in diesem Zusammenhang noch einen Zeugen der Tat, der beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr vor Ort war. Der Mann soll ca. 160-170 cm groß gewesen sein, einen kurzen Bart getragen und deutsch gesprochen haben und zumindest einen der Beteiligten gekannt haben. Personen, die Hinweise zur Identität des Zeugen geben können werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen