Sonntag, 25. September 2022
- Anzeige -
StartMagazinMusik, Kunst & KulturBayerische Theatertage in Bamberg: Das sind die Stücke, die gezeigt werden

Bayerische Theatertage in Bamberg: Das sind die Stücke, die gezeigt werden

- Anzeige -

BAMBERG – Nun war es soweit: Die Stücke für die Bayerischen Theatertage in Bamberg (13.-28. Mai 2022) wurden im Rahmen einer Pressekonferenz im Großen Haus des ETA Hoffmann Theaters bekanntgegeben. Vorverkaufsstart ist der 03. März!

Die große Romanadaption, in der europäische Geschichte ein Individuum schreibt; Kindertheater, in dem ein geheimnisvolles Wesen aus dem Schulranzen schlüpft, Neue Dramatik, in der sich drei junge Schauspielerinnen den Widrigkeiten der Welt stellen oder ein intensiver Tanzabend, in dem die Körper miteinander verschmelzen und von Sehnsucht erzählen – das alles zeugt von der Fülle, der Lust und dem politischen Bewusstsein der bayerischen Theater. Und haben Sie schon einmal Theater mit der 3D-Brille erlebt?

Das ETA Hoffmann Theater holt mehr als 25 herausragende Inszenierungen zu den 38. Bayerischen Theatertagen im Zeitraum vom 13. bis 28. Mai 2022 nach Bamberg. Dazu wird es eine rauschende Eröffnungsfeier, ein zünftiges Bergfest, Konzerte, Gespräche und Begegnungen geben. Den Auftakt macht ein neues Stück der renommierten Theaterautorin Theresia Walser. Sibylle Broll-Pape wird die Uraufführung am 13. Mai 2022 auf die Bühne bringen.

- Anzeige -

Die Auswahl der gezeigten Stücke wurde in die Hände eines Gremiums aus Expert*innen gelegt. Es hat in einem mehrstufigen Verfahren über 100 Sichtungen getätigt und mehr als 25 Produktionen ausgewählt. Das Gremium besteht aus fünf Persönlichkeiten der überregionalen Theaterszene:

Friederike Engel (Künstlerische Leiterin der Tafelhalle im KunstKulturQuartier Nürnberg), Christoph Leibold (Kulturjournalist und Theaterkritiker), Anne Maar (Kinderbuchautorin und Leiterin des Theaters Schloss Maßbach), Mehdi Moradpour (Autor, Übersetzer undDramaturg an den Münchner Kammerspielen) und der Sprecherin des Auswahlgremiums Victoria Weich (Leitende Dramaturgin am ETA Hoffmann Theater).

Der Vorverkauf für die 38. Bayerischen Theatertage beginnt am 3. März!

Von links: Referentin für Kultur und Welterbe Ulrike Siebenhaar, Oberbürgermeister Andreas Starke, Intendantin Sibylle Broll-Pape, Leitende Dramaturgin und Sprecherin des Auswahlgremiums Victoria Weich, Thomas Schwarzer vom Deutschen Bühnenverein/Landesverband Bayern | Foto: ETA Hoffmann Theater

38. Bayerische Theatertage vom 13.-28. Mai 2022 in Bamberg

Abendspielplan

Eröffnung der Bayerischen Theatertage:
ETA Hoffmann Theater Bamberg: Ein neues Stück (UA am 13.05.22)
Von Theresia Walser, Regie: Sibylle Broll-Pape

Mainfrankentheater Würzburg: Und jetzt: die Welt!
Oder: Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen
Von Sibylle Berg, Regie: Catja Baumann

theaterlust produktions GmbH (Haag i. OB):
Die Reise der Verlorenen
Von Daniel Kehlmann, Regie: Thomas Luft

Theater Hof: Status Quo
Von Maja Zade, Regie: Jasmin Sarah Zamani

Residenztheater – Bayerisches Staatsschauspiel (München): Cyrano de Bergerac
Nach Edmond Rostand, Regie: Antonio Latella
Susanna Curtis und Ensemble (Nürnberg): Butterfly Brain
Inszenierung/Choreographie: Susanna Curtis

Kulturbühne Spagat (München):
Kitzeleien – Der Tanz der Wut (DE)
Von Andréa Bescond und Eric Métayer, Regie: Thorsten Krohn

Theater im Gärtnerviertel (Bamberg): Peer Gynt
Nach Henrik Ibsen, Regie: Heidi Lehnert

Münchner Volkstheater:
Herkunft
Nach Saša Stanišić, Regie: Felix Hafner

Staatstheater Nürnberg: Bestätigung
Von Chris Thorpe, Regie: Antje Thoms

Metropoltheater (München): 4.48 Psychose
Von Sarah Kane, Regie: Jochen Schölch

Landestheater Schwaben (Memmingen): Zitronen, Zitronen, Zitronen (DE)
Von Sam Steiner, Regie: Anne Verena Freybott

Staatstheater Augsburg:
Klang des Regens
Autorin: Caren Jeß, Regie und Konzept: Miriam Ibrahim

kleines theater KAMMERSPIELE Landshut: Die Wand
Von Marlen Haushofer, Regie: Sven Grunert

Marie Steiner und Alexandra Rauh (Nürnberg): Anatomie der Sehnsucht / Anatomie der
Peinlichkeit
Choreographie: Maria Steiner und Alexandra Rauh

Stadttheater Ingolstadt: In den Gärten oder Lysistrata Teil
Von Sibylle Berg, Regie: Mona Sabaschus

Dehnberger Hof Theater (Lauf): Eliza, die digitale Assistentin
Von Ulrich Woelk, Regie: Ulrich Proschka

Theater Ansbach: Kalt (UA)
Von Joachim Zelter, Regie: Axel Krauße

Kinder- und Jugend

Theater Kunstdünger (Valley): Schleichweg
Leitung: Christiane Ahlhelm, Regie: Michl Thorbecke
(ab 4 Jahren)

Theater Mummpitz (Nürnberg): Der DreiGroschenOpa (UA)
Von Michael Schramm und Sabine Zieser, Regie: Andrea Maria Erl
(ab 6 Jahren)

Landestheater Coburg: Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
Von Jens Raschke, Regie: Birgit Eckenweber
(ab 12 Jahren)

Manuela Neudegger und Ensemble (Nürnberg): „Berührt euch!“ – Eine sinnlich ästhetische
Aufklärungsshow
Regie: Manuela Neudegger
(ab 14 Jahren)

Digital

Münchner Kammerspiele: „Wir Schwarzen müssen zusammenhalten“ – Eine Erwiderung (UA)
Regie: Jan-Christoph Gockel

Kollektiv punktlive (in Koproduktion mit dem Staatstheater Nürnberg): möwe.live
Konzept und Regie: Cosmea Spelleken

Staatstheater Augsburg: 14 Vorhänge
VR-Monolog von Einar Schleef, Inszenierung: André Bücker

Staatstheater Augsburg: Oleanna – ein Machtspiel
VR-Schauspiel von David Mamet, Inszenierung: Axel Sichrovsky

Münchner Kammerspiele: The Shire
Video-Installation von Luis Krawen

Landestheater Niederbayern (Landshut/Passau/Straubing): Die Ehe des Herrn Bolwieser
Spielfilm nach dem Roman von Oskar Maria Graf, Regie: Wolfgang Maria Bauer und Stefan Tilch

Nachwuchs/Schauspielschulen (23. Mai)

Otto Falckenberg Schule (München): Die dritte Generation
Jahrgangsinszenierung 2021/22, 3. Jahrgang Schauspiel
Von Rainer Maria Fassbinder, Regie: Charlotte Sprenger

Theaterakademie August Everding (München): Der thermale Widerstand
Studierende des 2. Jahrgangs Schauspiel
Nach dem gleichnamigen Stück von Ferdinand Schmalz, Inszenierung: Katja Wachter

 

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen