Freitag, 30. September 2022
- Anzeige -
StartBusinessBayern Cup 2022: Finn Ehrlich und Jannick Wunder gehen für Unterfranken an...

Bayern Cup 2022: Finn Ehrlich und Jannick Wunder gehen für Unterfranken an den Start

- Anzeige -

BAYREUTH / GOCHSHEIM – Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern plant, den 15. Bayern Cup wieder in Bayreuth durchzuführen. Am 28. und 29. April 2022 werden zehn Zweier-Teams beim Berufswettbewerb der bayerischen Landschaftsgärtner-Auszubildenden aufeinandertreffen. Für den Regierungsbezirk Unterfranken treten zwei angehende Fachkräfte aus Gochsheim bei Schweinfurt an.

Der bayerische Berufswettbewerb fand bereits 2016 auf dem Gelände der damaligen Landesgartenschau in Bayreuth statt. Auch für dieses Jahr hat sich der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL Bayern) entschieden, den 15. Bayern Cup an gleicher Stelle auszutragen. Am 28. und 29. April 2022 treffen demnach zehn Zweier-Teams aufeinander. Für Unterfranken gehen Finn Ehrlich und Jannick Wunder an den Start, die gegenwärtig ihre Ausbildung zum Landschaftsgärtner bei der Firma J.W. Karl GartenDesign in Gochsheim absolvieren.

Die für alle Teams identische Aufgabe umfasst den Bau eines jeweils 16 m² großen Mustergartens nach vorgegebenem Plan. Das Ziel ist die möglichst korrekte Umsetzung dieser Planung innerhalb von 15 Stunden. Eine Jury bewertet während und nach Abschluss des Wettbewerbs die erbrachten Leistungen auf den Wettkampfflächen nach den vorherrschenden Regeln der Technik und ermittelt damit das Siegerteam. Das Gewinner-Team des Bayern Cups 2022 qualifiziert sich außerdem automatisch für die Teilnahme am Landschaftsgärtner-Cup. Der bundesweite Berufswettbewerb wird am 15. und 16. September 2022 auf der internationalen Leitmesse GaLaBau in Nürnberg ausgetragen.

- Anzeige -

„Normalerweise führen wir unseren Berufswettbewerb immer kurz vor Beginn der jeweiligen Landesgartenschau auf deren Gelände durch. Da dieses Jahr in Bayern keine Landesgartenschau stattfindet, mussten wir umdisponieren. Der Landschaftspark Wilhelminenaue in Bayreuth war bereits vor sechs Jahren erfolgreicher Austragungsort und bietet dank der Unterstützung des dortigen Stadtgartenamtes perfekte Rahmenbedingungen. 2023 ist der 16. Bayern Cup auf dem Landesgartenschaugelände in Freyung vorgesehen. Dann sind wir wieder im üblichen Modus“, erläutert Laura Gaworek, VGL Bayern-Referentin für Nachwuchswerbung und Organisatorin der bayerischen Berufswettbewerbe.

Im vergangenen Dezember endete die Anmeldefrist zur Teilnahme an dem diesjährigen Berufswettbewerb. Anschließend erfolgte die Vergabe der Startplätze. Teilnahmeberechtigt waren alle bayerischen Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau ab dem zweiten Ausbildungsjahr. Bei einer verkürzten, zweijährigen Ausbildung zählte nur das zweite Jahr der Ausbildung. Darüber hinaus muss die Ausbildung in einem Betrieb absolviert werden, der gegenüber dem Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. umlagepflichtig ist. Da die angehenden Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner in Zweier-Teams gegeneinander antreten werden, waren nur vollständige Teams zugelassen. Pro Ausbildungsbetrieb durfte maximal ein Team gemeldet werden.

Auf dem Bild von links: Finn Ehrlich und Jannick Wunder, Landschaftsgärtner-Auszubildende bei der Firma J.W. Karl GartenDesign in Gochsheim, gehen beim 15. Bayern Cup für den Regierungsbezirk Unterfranken an den Start.
Fotos: J.W. Karl GartenDesign GmbH & Co. KG)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen