Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartBlaulichtBetrug mittels „Love-Scamming“

Betrug mittels „Love-Scamming“

- Anzeige -

VOLKACH, LKR. KITZINGEN.  In den vergangenen Wochen saß ein 58-Jähriger einer Betrügerin auf, die ihm die „Große Liebe“ vorgegaukelt hatte. Insgesamt überwies der Mann mehrere zehntausend Euro, in der Annahme, seiner neuen Freundin zu helfen. Die Kripo ermittelt. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt vor der Masche.

Mehrere Zehntausend Euro ins Ausland überwiesen

Anfang April lernte ein 58-Jähriger über eine Dating-Plattform eine Frau kennen. In den darauf folgenden Wochen intensivierte sich die Online-Beziehung der beiden, ohne dass es zu persönlichen Treffen kam. In der Annahme, damit seiner neuen Freundin zu helfen, überwies der Mann auf Bitten ihrerseits insgesamt mehrere zehntausend Euro auf ausländische Konten. Die Kripo Würzburg nahm die Ermittlungen auf.

Tipps von der Polizei

Die unterfränkische Polizei nimmt die Tat zum Anlass, erneut vor dem Phänomen „Love Scamming“ zu warnen:

- Anzeige -

• Täter schreiben gezielt alleinstehende Personen über das Internet an, um diese später um Geldsummen zu betrügen.
• Die Unbekannten geben meist vor, sich im Ausland aufzuhalten und dort beispielsweise als Soldaten oder Ärzte tätig zu sein.
• Sobald Sie aufgefordert werden, Geld zu überweisen oder zu übergeben, sollten Sie hellhörig werden und keinesfalls Geldzahlungen leisten.
• Wenn Ihnen der Verdacht kommt, der angebliche Partner könnte es nicht nur auf die Liebe, sondern auf Ihre Ersparnisse abgesehen haben, nehmen Sie unbedingt Kontakt zu Ihrer Polizei auf.

(Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen