Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartFussballKreisklassenDie drei zu Null-Heimsiege des Tages: Ein guter Tag für Schweinfurt, ein...

Die drei zu Null-Heimsiege des Tages: Ein guter Tag für Schweinfurt, ein gebrauchter für Brünnau

- Anzeige -

SCHWEINFURT – Mit drei Nachholpartien startete die Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 2 am vergangenen Sonntag in die Restserie. Dabei wussten zwei Mannschaften aus Schweinfurt zu gefallen und erwischte das Schlusslicht in einem Derby einen gebrauchten Tag – um nun gegen Schweinfurt unter Druck zu stehen.

Über 100 Fans schauten in Stadelschwarzach zu, wo die SG (mit Prichsenstadt) nun mit Hassan Rmeithi als Verantwortlichem den Nachbarn empfing. Und den Tabellenletzten ziemlich eiskalt abservierte. Beim 3:0 fielen alle Tore zwischen der 28. und 35. Minute. Der Spielertrainer, der einst Geesdorf in die Landesliga führte und dann Wiesentheid bis zum Rückzug auf Platz eins der Bezirksliga, leitete den Trefferreigen ein.

Ach ja, der Gegner: Der hieß SC Brünnau, ist nach nun 15 von 22 Partien weiter Letzter, hat gerade mal acht Punkte auf dem Konto und muss nun gegen den Vorletzten TV Oberndorf-Schweinfurt am kommenden Sonntag daheim unbedingt siegen. Und hofft schon Samstag auf Schützenhilfe im Match von Stadelschwarzach/ Prichsenstadt gegen den Tabellenneunten TSV Gochsheim 2.

- Anzeige -

Zwei andere Schweinfurter Mannschaften waren bereits im Einsatz: Türkiyemspor SV-12 unterstrich gegen den lange die Partie offen haltenden Aufsteiger SG Frankenwinheim/ Schallfeld/ Lülsfeld seine Aufstiegs-Ambitionen durch das späte Siegtor von Abdullah Varli. Die Konsequenz: Das Team vom Hutrasen ist als Dritter dicht dran an Aufstiegsspielen, steht nun bei der SG Traustadt/ Donnersdorf wieder vor einer lösbaren Aufgabe.

Bei jetzt schon 14 Zählern Vorsprung auf den FC Fahr dürfte Tabellenführer Freie Turner Schweinfurt 2 die Meisterschaft kaum noch zu nehmen sein. Nach dem 4:0 gegen den abstiegsbedrohten TSV Geiselwind, der jedoch an der Maibacher Höhe lange mithielt und erst in der zweiten Halbzeit die Gegentore kassierte. Niklas Saal und Hakan Aydin (auf dem Bild links) aus dem Landesliga-Kader langten zu. Kommenden Sonntag, wenn die Frankenwinheimer die Geiselwinder erwarten, dürfte es schwerer werden für die FTS beim Vierten TSV Nordheim/ Sommerach…

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen