Freitag, 23. Februar 2024
- Anzeige -
StartBlaulichtFahrten unter Drogen bzw. Alkohol

Fahrten unter Drogen bzw. Alkohol

- Anzeige -

SCHWEINFURT. Am Samstagvormittag gegen 11:15 Uhr konnte in der Rückertstraße der Lenker eines E-Scooters angehalten und kontrolliert werden. Bei dem fast Dreißig-Jährigen wurden Hinweise auf einen zuvor stattgefundenen Drogenkonsum festgestellt. Er räumte schließlich ein, am Vortag vier Joints geraucht zu haben.

Bei anschließender Haussuchung kleine Menge Cannabis gefunden

Ein Urintest in der Dienststelle erbrachte weitere Verdachtsmomente auf einen kürzlichen Drogenkonsum, was eine Blutentnahme zur Folge hatte. Nachdem diese durch einen hinzugerufenen Arzt durchgeführt worden war, wurde zudem noch die Wohnung nach weiteren Drogen durchsucht, da der Beschuldigte einräumte, dort noch welche zu haben. Die Klein-Menge wurde sichergestellt und mit der, nach der Auswertung des Blutergebnisses, Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Mit 2 Promille auf der Fahrrad unterwegs

SCHWEINFURT. Am sehr frühen Sonntagmorgen, ca. 03:30 Uhr, fuhr am Schelmsrasen ein Radler Schlangenlinien vor einem folgenden Streifenwagen. Bei der Kontrolle des 31jährigen Schweinfurters konnte zudem Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test am Alkomaten vor Ort ergab ein Ergebnis nahe der 2 Promille. Auch hier musste eine Blutentnahme mit Anzeige erfolgen. Das Fahrrad wurde an Ort und Stelle verschlossen, der Radler konnte nach erfolgter Sachbearbeitung seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

- Anzeige -

Alkotest verweigert – Blutentnahme

SCHWEINFURT. Zirka 05:15 Uhr fiel durch seine Fahrweise einer weiteren Streife im Bereich der Danzigstraße ein Pkw-Fahrer auf. Er fuhr ebenfalls in Schlangenlinien über die Franz-Josef-Strauß-Brücke und bog anschließend in die Danzigstraße ab. Er hatte hier an der Ampelanlage zweimal sein Fahrzeug abgewürgt. Beim Herantreten an das Fahrzeug, welches ohne zuvor Anhaltesignale gegeben zu haben, angehalten wurde, schlug den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch entgegen.

Vor Ort wurde ein Alkotest verweigert, der für die eingesetzten Beamten aber auch nicht mehr notwendig war. Diese ordneten gleich eine Blutentnahme an und nahmen den Fahrer mit zur Dienststelle. Seinen Führerschein konnte der in Schweinfurt wohnende Mann noch behalten, zumindest bis das Ergebnis der Blutalkoholuntersuchung vorliegt. Dann ist aufgrund der Ausfallerscheinungen in Verbindung mit dem zu befürchteten Wert zu erwarten, dass der Führerschein über die Staatsanwaltschaft vorläufig entzogen werden wird.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen