Samstag, 20. April 2024
- Anzeige -
StartBlaulichtBRKNach Unfall im Gebüsch versteckt

Nach Unfall im Gebüsch versteckt

- Anzeige -

OBERLEICHTERSBACH, LK BAD KISSINGEN. Am Samstag, 21.05.2022, gegen 01.00 Uhr, meldeten Verkehrsteilnehmer einen verunfallten VW Polo auf der B 286 im Bereich der Autobahnanschlussstelle A 7 Bad Brückenau/Wildflecken. Die anrückende Polizeistreife der Bad Brückenauer Inspektion fand den Pkw dort dann verlassen auf einer Verkehrsinsel vor.
Das Fahrzeug war stark beschädigt und die Airbags hatten durch den Aufprall ausgelöst.

Weil kein Fahrzeugführer oder Insasse mehr vor Ort war, mussten die Beamten davon ausgehen, dass Verletzte vielleicht hilflos irgendwo liegen könnten. Mit Unterstützung eines Polizeihundeführers und Streifen der Autobahnpolizei wurde deshalb die Umgebung um die Unfallstelle abgesucht. Schließlich wurde auch noch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Mit dessen Hilfe konnte dann etwa 500 m von der Unfallstelle entfernt ein 24jähriger Mann in einem Gebüsch ausgemacht werden.

Der Mann war nur leicht verletzt und hatte sich vor der Polizei versteckt, weil er offenbar alkoholisiert den Unfall verursacht hatte. Er hatte einen Atemalkoholwert von rund einem Promille und wurde nach kurzer Behandlung durch den Rettungsdienst dann in ein Krankenhaus zur Blutentnahme gebracht.

- Anzeige -

Ob der Unfallfahrer überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, muss noch ermittelt werden. An dem bereits etwas älteren VW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden und er musste von einem Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 500,- Euro geschätzt.

Streit endet in Schlägerei

BAD BRÜCKENAU, LK BAD KISSINGEN. Am Samstag, 21.05.2022, gegen 01.20 Uhr, kam es vor einer Gaststätte in der Bad Brückenauer Altstadt zu einer Rauferei. Weil ein volltrunkener Gast nicht akzeptieren wollte, dass die Kneipe schließt, legte er sich zunächst mit dem Gastwirt an und warf Stühle von der Terrasse in seine Richtung. Nachdem die Stühle geworfen waren, flogen die Fäuste und die Polizei musste einschreiten und die Streithähne trennen.

Jetzt wird wegen wechselseitiger Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Einer der Kontrahent wurde dabei leicht im Gesicht verletzt.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen