Donnerstag, 01. Dezember 2022
- Anzeige -
StartBlaulichtPolizeibeamten angegriffen und Maßnahmen widersetzt - Haftbefehl - Kitzingen

Polizeibeamten angegriffen und Maßnahmen widersetzt – Haftbefehl – Kitzingen

- Anzeige -

KITZINGEN. Am Montagvormittag hat ein Polizeibeamter in zivil einen Tatverdächtigen wiedererkannt, der bereits seit mehreren Monaten gesucht worden war. Bei der Durchsetzung der polizeilichen Maßnahmen leistete der Beschuldigte massive Gegenwehr, die durch den Einsatz unmittelbaren Zwangs gebrochen werden musste. Seit Dienstag befindet sich der 51-Jährige, dem mehrere Straftaten vorgeworfen werden, in Untersuchungshaft.

Zur Fahndung ausgeschriebenen Mann erkannt

Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der August-Gauer-Straße erkannte der Polizist den 51-Jährigen, gegen den neben einer aktuellen Fahndungsnotierung auch seit geraumer Zeit eine vollziehbare Anordnung einer erkennungsdienstlichen Behandlung vorlag. Um die erforderlichen Maßnahmen durchzusetzen, forderte der Beamte uniformierte Unterstützungskräfte der Polizeiinspektion Kitzingen an.

51-jähriger entzieht sich den Maßnahmen

Der 51-Jährige ignorierte jedoch die Anweisungen des Beamten und wollte sich offenbar den bevorstehenden Maßnahmen entziehen. Er setzte sich auf den Fahrersitz seines Pkw, legte den Rückwärtsgang ein und fuhr los, wobei der Polizist von der nach wie vor geöffneten Fahrertür erfasst wurde. Ihm gelang es dennoch, die Weiterfahrt unter Einsatz unmittelbaren Zwangs zu unterbinden und den Fahrzeugschlüssel aus dem Zündschloss zu ziehen. Während dieser Situation schlug der Beschuldigte mehrfach auf den Polizeibeamten ein, der glücklicherweise unverletzt blieb.

- Anzeige -

Obwohl dem 51-Järigen zwischenzeitlich die vorläufige Festnahme erklärt wurde, setzte er seine Flucht fort und lief über die August-Gauer-Straße und weiter in Richtung Floßhafenstraße und Äußere Sulzfelder Straße davon. Im Innenhof des Bauhofs konnte der Mann letztlich durch den verfolgenden Beamten mit Unterstützung anwesender Zeugen aufgehalten und nach Eintreffen der uniformierten Streifenbesatzung überwältigt und vorläufig festgenommen werden.

Selbst nach der Festnahme noch Widerstand

Bis zum Abschluss der polizeilichen Maßnahmen leistete der Beschuldigte immer wieder erheblichen Widerstand. Darüber hinaus beleidigte er die polizeilichen Einsatzkräfte fortlaufend. Bei der Durchsuchung seines nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Pkw stellten die Beamten unter anderem auch eine geringe Menge Marihuana sicher.

Der Festgenommene, der aktuell offenbar ohne festen Wohnsitz ist, blieb zunächst in Polizeigewahrsam, bis er am Dienstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Dieser ordnete gegen den 51-Jährigen die Untersuchungshaft u.a. wegen des dringenden Tatverdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte an. Der Beschuldigte wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Polizeiinspektion Kitzingen und der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen