Dienstag, 27. September 2022
- Anzeige -
StartBlaulichtSWTochter angeblich in Verkehrsunfall verwickelt: Falsche Polizistin bringt Seniorin um Erspartes

Tochter angeblich in Verkehrsunfall verwickelt: Falsche Polizistin bringt Seniorin um Erspartes

- Anzeige -

SCHWEINFURT – Am Dienstag hat sich eine Telefonbetrügerin als Polizistin ausgegeben und behauptet, dass die Tochter der Angerufenen in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei. Es wurde ein hoher Geldbetrag gefordert, der zur Abwendung einer Haftstrafe erforderlich sei. Auf diese Weise wurde eine Seniorin um einen fünfstelligen Geldbetrag gebracht.

Gegen 10.30 Uhr nahm die Seniorin den Anruf der bislang noch unbekannten Betrügerin entgegen. Die angebliche Polizistin behauptete, dass die Tochter der älteren Dame einen Unfall verursacht hätte, bei dem eine schwangere Frau verletzt und deren ungeborenes Kind getötet worden sei. Der Tochter würde deshalb eine Haftstrafe drohen, die nur durch Zahlung einer fünfstelligen Geldsumme abgewendet werden könne.

Die Übergabe des Geldes an eine ebenfalls noch unbekannte Abholerin erfolgte zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr in der Kornacherstraße. Währenddessen wurde die Seniorin noch eine ganze Weile am Telefon gehalten. Die Anruferin beendete das Gespräch erst, nachdem die Abholerin samt Beute verschwunden war.

- Anzeige -

Die Seniorin beschrieb die Geldabholerin wie folgt:

Ca. 35 Jahre alt
Etwa 175 cm groß und schlank
Schulterlange, wellige Haare
Trug blauen Trenchcoat mit Gürtel
Führte schwarze Tasche mit Reißverschluss und Tragegriffen mit sich

Die Kriminalpolizei Würzburg hat inzwischen die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen:

Wer hat im Laufe des Dienstags im Bereich der Kornacherstraße eine Frau gesehen, auf die die Personenbeschreibung zutrifft?
Wer hat möglicherweise die Geldübergabe beobachtet, die in der Nähe eines Hochhauses stattfand?
Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

SCHWEINFURT – Der Geschädigte parkte seinen schwarzen Seat Leon im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagmorgen auf einem Hotelparkplatz in der Luitpoldstraße. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam waren der hintere linke Kotflügel und die Türe durch einen Unfall verkratzt worden. Der Verursacher hatte sich bereits entfernt und hinterließ einen Schaden von 4000 Euro.

SCHWEINFURT – Im Zeitraum vom Montagmittag bis Dienstagmorgen parkte der Geschädigte seinen silbernen Ford Ranger in der Schrammstraße auf Höhe des Geschäftes Elements. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam war dieses im Bereich des vorderen Kotflügels durch einen Unfall beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 1500 Euro. Der Verursacher ist unbekannt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen