Samstag, 02. März 2024
- Anzeige -
StartNachrichtenWürzburgTestzentren von Stadt und Landkreis Würzburg: Über 500.000 Tests in knapp drei...

Testzentren von Stadt und Landkreis Würzburg: Über 500.000 Tests in knapp drei Jahren

Bilanz zum Betriebsschluss des Corona-Testzentrums am Hublandplatz

- Anzeige -

STADT UND LANDKREIS WÜRZBURG. Ursprünglich sollten die Corona-Schutzmaßnahmen noch bis zum 7. April gelten. Angesichts der seit Wochen stabilen Infektionslage hat sich Bundesgesundheitsminister Lauterbach mit den Ländern darauf geeinigt, weitere Maßnahmen vorzeitig zurückzunehmen – dazu gehören auch Testpflichten in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Bereits jetzt waren die Testzahlen stark ruckläufig.

Zum 18. Februar 2023 hat das Corona-Testzentrum am Hublandplatz seine Arbeit eingestellt. Das von Stadt und Landkreis betriebene Testzentrum nahm während der Covid-19-Pandemie mehr als eine halbe Million Testungen vor. Die Nachfrage nach Tests hatte in den vergangenen Wochen und Monaten stark abgenommen. Zuletzt hatten sich nur noch etwa 20 Personen am Hublandplatz täglich testen lassen.

Während Delta-Variante: Mehr als 1500 Tests täglich

Seit Inbetriebnahme des Testzentrums ließen sich 439.360 Personen mit einem PCR-Test und 73.391 Personen mit einem Antigen-Schnelltest testen. Das gemeinsame Testzentrum von Stadt und Landkreis Würzburg war im August 2020 an der Würzburger Talavera in Betrieb gegangen. Im Juni 2022 wurde es an den Hublandplatz verlegt, da das Kiliani-Volksfest nach zweijähriger Corona-Pause wieder auf der Talavera stattfinden konnte.

- Anzeige -

In besonders intensiven Corona-Phasen ließen sich täglich über 1500 Personen testen. Waren es anfangs wenige hundert Tests am Tag, so übersprang ihre Anzahl Ende Oktober 2020 die 1000er-Marke, während die Inzidenz auf über 100 stieg. Den absoluten Spitzenwert am Testzentrum gab es Mitte März 2021 mit 1646 Testungen. Damals dominierte die Delta-Variante des Coronavirus. Um mehr Testmöglichkeiten zu schaffen, wurde Ende 2020 auch in der Uniklinik im Gebäude D20 eine öffentliche Testmöglichkeit eingerichtet. Im April 2021 nahm ein Testbus den Betrieb als mobile Teststation in Stadt und Landkreis auf.

Mit über 100 Teststellen gegen die Omikron-Variante

Auf dem Höhepunkt der Omikron-Welle im März 2022 mit Inzidenzen von fast 3000 waren in Stadt und Landkreis mehr als 100 Teststellen von privaten und öffentlichen Betreibern aktiv. Nach dem Umzug ans Hubland im Sommer 2022 pendelte sich die Zahl an täglichen PCR- und Schnelltests bei unter 300 ein und sank schließlich auf rund 20 Tests täglich.

Dr. Johann Löw, Leiter des Gesundheitsamtes von Stadt und Landkreis Würzburg, sagt: „Zu Beginn der Pandemie wusste niemand, wie sich die Situation entwickeln wird. Wichtig war deshalb zunächst ein durchdachtes Testkonzept, das wir flächendeckend aufgebaut haben. Letztlich waren es die Kontakteinschränkungen und dann natürlich die Impfungen, die im Kampf gegen die Pandemie entscheidend waren – aber auch die mussten wie das Testzentrum gut organisiert sein.“

Wolfgang Kleiner, Leiter des Kommunalreferats der Stadt Würzburg:

„Vor etwa drei Jahren wurde der erste Fall einer Infektion mit dem Coronavirus registriert. Seitdem gab es mehrere Infektionswellen, Lockdowns und strenge Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Die Stadt Würzburg hat ihre Aufgaben schnell umgesetzt und gemeinsam mit dem Landratsamt eigene Test- und Impfzentren zügig aufgebaut. Damit konnte eine fast durchgängige Immunisierungsrate erzielt werden. Landratsamt, Stadt Würzburg und gemeinsames Gesundheitsamt haben in diesen drei Jahren Pandemiebekämpfung sehr gut zusammengearbeitet. Der Erfolg zeigt sich darin, dass wir nun auch die Testzentren abbauen können.“

Landrat Thomas Eberth blickt nach vorn: „Endlich kehrt wieder das gewohnte Leben in Stadt und Landkreis Würzburg ein. Mein Dank gilt allen Beteiligten, vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamts, der Kliniken, der Hilfsorganisationen, der freiwilligen und beruflichen Feuerwehren sowie der pflegerischen und sozialen Einrichtungen, die uns beim Kampf gegen das Virus unterstützt haben.“

Nach derzeitigem Stand sind bis zum 28. Februar 2023 noch 20 Teststellen in der Stadt und zehn Teststellen im Landkreis Würzburg in Betrieb.

Eine detaillierte Auflistung für Stadt und Landkreis gibt es unter:

www.landkreis-wuerzburg.de/Coronavirus/Testzentren

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen