Freitag, 07. Oktober 2022
- Anzeige -
StartFreizeit & TourismusAusflugGroßes Rätsel um den Pfalzgrafen: Sonntagsführungen 2022 für jedermann in Neumarkt in...

Großes Rätsel um den Pfalzgrafen: Sonntagsführungen 2022 für jedermann in Neumarkt in der Oberpfalz

- Anzeige -

NEUMARKT IN DER OBERPFALZ – Ab 3. April nehmen die Neumarkter Gästeführer an vielen Sonntagen und teils auch an anderen Wochentagen wieder Neugierige mit auf kurzweilige Streifzüge durch ihre Stadt. Die „Sonntagsführungen für jedermann“ dauern meist etwa 90 Minuten und die Themenauswahl ist so bunt und vielfältig, dass Touristen wie Einheimische in dem umfangreichen Programm etwas Interessantes finden dürften.

Das Spektrum reicht von vergnüglichen Schauspiel-Führungen über Spaziergänge zu Kunstwerken im öffentlichen Raum bis zur „prickelnden“ Silvesterführung. Gleich der erste Termin am Sonntag, den 3. April dürfte ein echtes Highlight werden. „Das Ende einer Ära“ ist eine Führung im historischen Gewand mit dem „Pfalzgräflichen Gefolge“ und Stadtarchivar Dr. Frank Präger.

Dabei gilt es ein Rätsel zu lösen: Der politikmüde, erschöpfte Pfalzgraf Johann zieht von Amberg in seine Residenz nach Neumarkt zurück, doch sein Zustand bessert sich nicht, und so entflieht er ins Kloster Kastl. Die Unsicherheit greift um sich: Was ist los mit dem Stadtherren? Am 23. April gibt es eine Samstagsführung anlässlich des „Tags des Bieres“. Unter dem Motto „Das ewige flüssige Brot“ geht es um das mehr als 500 Jahre alte bayerische Reinheitsgebot und die Geschichte des Bierbrauens in Neumarkt. Anschließend darf man sich auf eine Führung durch das Brauereimuseum freuen, angedacht ist auch eine Verkostung des „flüssigen Brotes“.

- Anzeige -

Der Folgetag (24. April) ist „Tag des Baumes“, aus diesem Anlass erzählt der frühere Stadtgärtner Georg Ziegler beim Rundgang Wissenswertes über den Stadtbaum und stellt besondere Bäume vor. Am Maifeiertag (1. Mai), der ebenfalls auf einen Sonntag fällt, gibt es den beliebten Streifzug durch Neumarkts Altstadt mit Schauspieleinlagen der „Neumarkter G’schichtswandler“ – historische Ereignisse werden wieder lebendig.

Weiter geht es mit Führungen auf den Spuren von Pfarrer Kneipp, zu den historischen Stätten jüdischer Vergangenheit oder einer abenteuerlichen Begegnung mit dem Türmer von St. Johannes. Auch eine spannende Wissensreise mit Mythen, Sagen und Legenden, eine kulinarische Stadtführung und ein Spaziergang zu „Kunst im öffentlichen Raum“ darf im ersten Halbjahr nicht fehlen. Nicht weniger abwechslungsreich ist das Programm auch in der zweiten Jahreshälfte.

Mehr unter www.tourismus-neumarkt.de/sonntagsfuehrungen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen