Montag, 28. November 2022
- Anzeige -
StartBlaulichtNach Einbruchsserie in Bäckereinen - Fünf Tatverdächtige vorläufig festgenommen - Drei davon...

Nach Einbruchsserie in Bäckereinen – Fünf Tatverdächtige vorläufig festgenommen – Drei davon in Untersuchungshaft – Würzburg

- Anzeige -

STADT UND LKR. WÜRZBURG. Bei umfangreichen Ermittlungen in Zusammenhang mit einer Einbruchsserie in Bäckereifilialen ist der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Würzburg ein Durchbruch gelungen. Im Zuge einer konzertierten Aktion wurden im Laufe des Mittwochs mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei sechs Objekte durchsucht und fünf dringend Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Drei von ihnen befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft.

14 Einbrüche seit März 2022

Bei insgesamt 14 Einbrüchen ist seit Anfang März 2022 aus Bäckereifilialen in Würzburg, Höchberg, Zell am Main und Randersacker Bargeld in Höhe von über 50.000 Euro entwendet worden. Darüber hinaus hinterließen die Täter an den jeweiligen Tatorten zum Teil hohe Sachschäden, die sich in der Summe auf rund 26.000 Euro belaufen dürften. Da aufgrund der Zielrichtung und der jeweiligen Vorgehensweisen Tatzusammenhänge zu vermuten waren, erfolgten die weiteren Ermittlungen zentral bei der Kriminalpolizei Würzburg.

Fünf Tatverdächtige identifiziert – Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt

Im Zuge der intensiven Ermittlungen konnten anhand von Spuren und Beweismitteln fünf Tatverdächtige identifiziert werden. Es handelt sich um Männer im Alter zwischen 19 und 24 Jahren, die zum Teil bereits wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten sind. Aufgrund des dringenden Tatverdachts erwirkte die Staatsanwaltschaft Würzburg richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für insgesamt sechs Objekte, die im Laufe des Mittwochs durch Kripobeamte und einem Unterstützungskommando der Würzburger Bereitschaftspolizei vollzogen wurden.

Tatverdächtige festgenommen – Umfangreiches Beweismaterial sichergestellt

- Anzeige -

Im Zuge der konzertierten Durchsuchungsaktion stellten die Einsatzkräfte der Polizei umfangreiches Beweismaterial sicher, welches den Tatverdacht gegen die Beschuldigten noch weiter erhärtet. Alle fünf Männer wurden vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, in wechselnden Besetzungen an Einbrüchen beteiligt gewesen zu sein. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden der 20-jährige Haupttatverdächtige und zwei weitere Festgenommene im Alter von 19 und 23 Jahren noch am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die Männer die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls in mehreren Fällen anordnete. Die drei Männer wurden nach der Eröffnung der Haftbefehle in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die anderen beiden Festgenommenen kamen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß, da gegen sie keine Haftgründe vorlagen.

Neben den genauen Tathergängen und -beteiligungen ist insbesondere auch der Verbleib der jeweiligen Tatbeuten Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt werden. (Quelle: Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 01.09.2022)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lies auch
- Anzeige -
- Anzeige -

Meist gelesen